13.5.2021 – construction work

Ich muss Ihnen noch von gestern erzählen, das war nämlich recht lustig. Vorgestern hatte ich nämlich ein Logo zugeschickt bekommen. Also: Ein „Logo“.
Nun habe ich in meinen Angeboten stehen, dass ich meine Stimmer erheben werden, wenn ich aus professionellen Gründen Zweifel an der Qualität der mir gelieferten Daten habe – und die hatte ich hier.
Also: Anrufen. „Ach, ich hab das gar nicht vor Augen“, sprach meine Ansprechpartnerin bei der „Muttergesellschaft“. Ich leitete es ihr weiter und sie atmete einmal tief durch. Vorsichtig begann ich: „Nun, aus Sicht eines Gestalters ist das eigentlich gar kein richtiges Logo, es gibt da ein paar Grundsätze, die für ein Logo gelten und …“ „Warte“, unterbrach sie mich: „Du kannst das jetzt nicht so sagen, ist klar – aber ich kann: Das ist das was passiert, wenn irgendwer ohne Ausbildung und Sinn und Geschmack sich irgendwo eine Schrift kauft und die dann auf einen Hintergrund aus WordArt setzt
Äh ja.
Wir waren uns also einig.
Und das war ein beeindruckender Moment, so etwas habe ich in den 20 Jahren noch nicht erlebt.

Heute fuhren wir ganz früh an den See, so früh morgens liegt er meist sehr malerisch noch windstill da und es sind nur wenige Menschen da und die die da sind, sind leise und das mögen wir sehr. Leider sprach mein Kreislauf, er wolle heute weder Berge hoch, nein, nicht mal den kleinen Hügel; und laufen wolle er bei näherem Nachdenken eigentlich auch nicht und wieso wir überhaupt aufgestanden wäre, er und ich und die Liebste guckte mich an und attestierte, ich sei etwas grau.
Und wir brachen vor der Hälfte ab. Biberkacke.

Aber aproposBiberkacke“, Prime hat nach ein paar Jahren Unterbrechung Scrubs wieder im Programm und hat sich sogar gemerkt, bis wo ich geguckt hatte und so konnte ich nahtlos anschließen und mich wieder erinnern, warum Scrubs eine meiner liebsten Serien war. Und das geht ja auch vom Bett oder Sofa aus.

Und zwischendurch hab ich irgendwas mit 13/8 gemacht und für eine spontane, experimentelle, mit einem vollommen verkopft theoretischen Ansatz enstandene Collage gefiel mir das recht gut. Am Schluss gibts sogar so etwas wie eine Hook, die mir noch Stunden später durch den Kopf hüpfte. Die muss ich noch ausbauen.

Abends noch Café Audi im Paradies und das tat uns ziemlich gut. Unser Lost-Rewatch hat die dritte Staffel erreicht und da freue ich mich im Moment jeden Tag drauf. Das war schon ’ne echt gute Serie damals.

Sie haben Fragen? Sie wünschen sich ein Thema, über das ich mal bloggen soll?
Schreiben Sie’s auf!

5 Kommentare

  1. Der Kaffee im Paradies war bestimmt besonders gut. An der Straße nach Paradiese lag meine Schule. Wir haben Wandertage dort hin gemacht und am Tag meines Führerscheins (Jahre später) bin ich mit dem Auto meines Vaters dort hingefahren, weil da sonst keine Autos waren und ich ein bisschen üben wollte. 🙂 Danke für diese Erinnerungsbilder.

  2. Zum Logo: Ich finde es beeindruckend und irgendwie fast ermutigend, dass es solche Menschen gibt, die das erkennen.

    Zur Musik: Ich mag das sehr, das ist irgendwie beruhigend und ein winziges bisschen antreibend zugleich.

    Zum Thema Lost und Scrubs: Ich hab Lost ab Staffel 4 bis heute nicht so ganz verarbeitet und behaupte steif und fest, dass es auch eigentlich nur bis Staffel 3 eine super Serie ist und werde deswegen von Freunden und Bekannten verachtet. Ich möchte aber auch hier nochmal explizit drauf hinweisen: Lost taugt nur bis Staffel 3 was!!!

    Danke für den Hinweis mit Scrubs 🙂

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.