22.1.2022 – Ein Ausflugtag!

Als wir beide wach waren stellten wir zwei Dinge fest: Draußen war es grau; 50% des vorhandenen Wassers hing als Nebel in der Luft und 50% fielen langsam als Niesel zu Boden und 100% der Anwesenden fanden das sehr trostlos, wollten aber dringend mal raus.
Ich recherchierte: Im Zoo in Münster striktes 2G. Das Wetter in Münster: Fast 10° und trocken. Also los.

Ja. Ich finde Zoos auch zweifelfhaft. Sie sind ein bisschen wie Therapeuten: Es sollte sie nicht geben müssen, aber für manches sind sie aktuell leider gut und nötig. Und in der B-Note (sorry) verkacken manche sehr. Nun gut, wenn man genau hinschaut, dann ist vieles in der B-Note nicht so dolle wie gedacht, aber egal: Uns tat das sehr, sehr gut. Die Menschenmenge war aushaltbar und der Regen kam in Münster an, als wir wieder auf dem Parkplatz waren.
Ein Ausflugstag, ein richtiger Ausflugstag. Mein Gott, tat das gut.

Elefant, Pelikan und Google Chrome. Äh, fast.

Auf dem Rückweg fuhren wir nicht die Autobahn runter, sondern über die Landstraße. Für Sie in der Stadt ist das jetzt vielleicht ein seltsamer Satz, aber: Wir mögen Straßen. Also nicht alle. aber es gibt welche, die sind mehr als asphaltierte Verbindungen zwischen A und B. Die B1 zum Beispiel ist hier im Ruhrgebiet so übervoll mit Bedeutung – wenn Sie mal Langeweile habe, dann fahren Sie mit mir einmal quer durch den Pott …Ob die B54 auch Geschichten zu erzählen hat, das wollten wir dann heute mal herausfinden – und deswegen folgten wir ihr von Münster aus nach Süden. Durch die weiten Landschaften, nur unterbrochen von den großen Münsterländer Höfen bis zu dem Teil, wo langsam der Wandel zum Ausläufer des Ruhrgebietes beginnt.
Das war schön.

Überhaupt: Das war alles heute schön. Später Pizza.

Zeugs

Haben Sie GoogleAnalytics auf Ihrer Website? Dann Vorsicht: Die öterreichische Datenschutzbehörde hat GA als ab sofort illegal erklärt. Es wird erwartet, dass weitere europäische Länder folgen, denn der Grund ist, dass GA gegen die GDPR (und damit also auch gegen die DSGVO) verstößt:

The Austrian Data Protection Authority (“Datenschutzbehörde” or “DSB” or “DPA”) has ruled that Austrian website providers using Google Analytics are in violation of the GDPR.
[…]
It is believed that other EU Member States will soon follow in this decision as well.

Erin auf matomo.org:
Google Analytics Now Illegal in Austria; Other EU Member States Expected to Follow

Nicht dass Sie sagen, ich hätte Sie nicht gewarnt.


Omikron kann man ja jetzt mal einfach kriegen und danach ist Ruhe? Oder doch nicht? Der NDR sammelt den aktuellen Stand und ich hoffe, sie tun es gut:

Irrtum 1: Omikron verursacht fast nur noch milde Verläufe
Irrtum 2: Man kann eine Infektion jetzt sowieso nicht mehr verhindern, auch wenn man geimpft ist.
Irrtum 3: Die Impfstoffe wirken nicht mehr gegen Omikron, deshalb lohnt sich ein Booster gar nicht.

Korinna Hennig aus der Wissenschaftsredaktion von NDR Info:
Die drei häufigsten Irrtümer über Omikron – und was Fakt ist

Der grammatikalische Verballhornung „Kommt eine Frau beim Arzt“ gehörte in meiner Jugend in jede schlechte Herrenwitzrunde, die korrekte Form „… zum Arzt“ hat leider eine traurige Geschichte, denn Frauen werden beim Arzt leider erschreckend oft nicht Ernst genommen, wie Ronja Beck anhand eines konkreten Falles aufrollt, der der betroffenen fast das Leben gekostet hätte:

Dass nun ein Organ, das Frauen­körper von Männer­körpern unterscheidet, der Herd vieler, wenn nicht gar aller körperlichen Qualen sein soll und dass diese Qualen auf die Abwesenheit eines Mannes zurück­geführt werden, ist bezeichnend: Die Schwäche ist dem Geschlecht inhärent. Sie ist unvermeidlich im weiblichen Leib verankert.
[…]
Die Medizin erkannte selbst­verständlich im Laufe der Jahrhunderte, dass ein Uterus nicht wandert. Doch die Hysterie, gross­mehrheitlich eine Diagnose bei Frauen, blieb. Man schrieb den Zustand der Frauen wahlweise dem Uterus, dem Teufel oder der Psyche zu: Sie wurde zur gängigen Lösung für Ärzte, die nicht wussten, was sie anfangen sollten mit ihren Patientinnen. Oder für Religiöse, die den Teufel am Werk sahen. Oder für Psychoanalytiker, die unerfüllte sexuelle Begierden vermuteten.
[…]
Jahrtausendelang erklärten Fehldiagnosen Frauen offiziell und wiederholt zu emotionalen Wracks. Jackson, die für ihr Buch während vier Jahren mit zahlreichen Ärzten und Wissenschaftlerinnen gesprochen hat, kommt zum Schluss, dass das nicht der Vergangenheit angehört: «Das Misstrauen gegenüber Frauen und ihren Schilderungen überdauert in der medizinischen Praxis.»

Ronja Beck auf republik.ch:
Kommt eine Frau zum Arzt

Und Karin Christmann fasst ziemlich erschreckend auf den Punkt zusammen, was im Moment viele verzweifelt und das Vertrauen nimmt – und die Liste ist lang (Thread lesen):

Manchmal frage ich mich, wie ich das alles aushalten würde, wenn ich diesem Land nicht schon misstraut hätte, seit ich 16 bin.

Sie finden gutes altes Tagebuchbloggen gut?
Hier können Sie mir ’ne Mark in die virtuelle Kaffeekasse werfen,
oder – wenn Ihnen Geld zu unpersönlich ist – hier meine Wishlist finden. Sie finden dort formschöne und Freude-spendende Geschenke für wenige oder auch sehr viele Euro.

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.