18.6.2021 – hoch die Hän… au!

Gestern Abend erwischte mich dann noch eine sehr übellaunige Schlappheit. Müde war ich ja eh schon geworden, aber das steigerte sich und … verschwand dann gegen zwölf wieder ziemlich. Schlafen war trotzdem doof, aber irgendwann mitten in der Nacht merkte ich, dass ich auf dem gespritzten Arm lag und nahm das als gutes Zeichen.
Heute morgen dann weiter etwas undefiniert schlapp. Könnte natürlich auch die Hitze sein, wer weiß. Denken ging nicht so super gut und nachdem ich mir den Tag eh frei gehalten hatte, war der Tag dann halt auch frei. Es mag auch sein, dass ich gelegentlich einfach da einschlief, wo ich gerade saß.
Die kleine Schwester hatte mir gestern noch von heftigeren Nebenwirkungen erzählt und ich bin sehr zufrieden. Also abgesehen davon, dass ich’s da ja eh mit dem @narkosedoc halte: „Ist doch geil, wenn man merken kann, dass der Körper da gerade so richtig los-funktioniert!

Abends – etwas wacher – dann einmal raus in die Börde gefahren. Mal was anderes sehen.

Zeugs:

Sie haben mich Unke genannt, aber … naja:

In Großbritannien hat die Delta-Variante bereits den Zeitplan für die Rückstufung der Coronamaßnahmen durcheinandergebracht. Und auch in Deutschland taucht die Mutante vermehrt auf. Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, befürchtet eine rasche Ausbreitung der als besonders infektiös geltenden Variante B.1.617.2 und sieht Handlungsbedarf bei der Politik.
Die Länder sollten prüfen, ob die angekündigten Lockerungen nicht zu weit gingen. »Sie sollten außerdem die politische Größe haben, angekündigte Lockerungen wieder zurückzunehmen, wenn die Infektionszahlen durch die Delta-Variante wieder steigen sollten. So, wie es die britische Regierung jetzt getan hat«, betonte der Mediziner.

spiegel.de: Delta-Variante in Deutschland – Weltärztebund fordert Überprüfung der Lockerungen

Am meisten gelacht hab ich über den Satz „sollten außerdem die politische Größe haben


Apropos „politische Größe“: Rezo und Thilo Jung wollten ein Kanzler-Triell veranstalten. raten Sie, wer nicht mitmachen wollte? Richtig der Mann ohne Inhalte und Ideen.

In einem Livestream sprach der 28-Jährige jetzt über Pläne für eine Art Kanzlerduell auf Youtube und Twitch kurz vor der Bundestagswahl 2021 mit ihm als Co-Moderator. Doch ausgerechnet CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet soll diese Pläne nun torpediert haben.

Jan Lucas Frenger auf fr.de: Bundestagswahl 2021: Kanzler-Duell auf Youtube mit Rezo – Doch Armin Laschet sagt ab

Naja – „ausgerechnet“? Ich finde das aus seiner Sicht vollkommen logisch – ich kann mir vorstellen, dass er die Hosen da gestrichen voll gehabt hätte. Jemand, der normalerweise einfach Fragen feige nicht beantwortet sondern einfach in rheinischer Fröhlichkeit in die Kamera grinst, wird wissen, dass er dort exakt auf die beiden Menschen getroffen wäre, die sich damit nicht zufrieden gegeben hätten.
Aber so wie Watzlawick ja schon feststellte, dass man nicht nicht kommunizieren kann, ist natürlich auch eine solche Absage eine Aussage.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.