1.1.2019 – Kopf leer, Stadt leer

Das Jahr begann mit der heftigsten Migräne-Attacke seit langem. So ggen vier konnte ich das Bett so weit verlassen, dass sogar eine kleine Runde durch die menschenleere Stadt drin war. Sehr viel mehr ist nicht passiert.

Ich sehe da eine Menge Luft nach oben für dieses Jahr.

1 Kommentar

  1. Zum Thema „Denken über Kunst“ brachte mir dies
    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/der_tatortreiniger/Currywurst,tatortreiniger1186.html
    ein erhellendes Moment. Ich denke, Kunst ist immer, was ich denke, was es ist. Es darf mich auch aufregen und unbequem sein, mich verstören. Letztlich hat immer das Gefühl, das es mir macht, Recht. (Ich hoffe, das ist jetzt nicht zu kryptisch ausgedrückt.)

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.