13.12.2018

(Irgendwas mit schlechtem Schlaf).

Den gestern begonnene OnePager weiter gemacht. Zuerst mal brauchte ich ein Produktfoto – dazu hab ich mir eine högscht professionelle Hochkehle gebaut.

Was stimmt eigentlich mit den Leuten bei Adobe nicht? Ich benutze Photoshop seit 1999 – das sind 18 Versionen. Und jetzt haben Sie Tastenkürzel rumgedreht. Kinder, ich bin ein alter Mann, mein Bewegungsgedächtnis kann nicht mehr umdenken! Dafür überraschen mich die Werkzeuge mit kleinen Videos, wenn ich mit der Maus dran komme und im Ernst: das beleidigt mich.

Von neun bis zwölf dann den üblichen Donnerstagstermin mit Sylvia. Für den Anfang des nächsten Jahres mussten wir da was vorbereiten und wie immer war das so angenehm wie man es sich nur vorstellen kann.

Um zwölf direkt zurück an den OnePager. Das war eine ziemliche Schnellschuss-Aktion aber ich bin fertig geworden. Und als ich fertig war: Geist hellwach, Körper müde, vollkommene Ratlosigkeit was ich dann noch tun sollte. Kreativ-Arbeiter kennen das vermutlich.

Zwischendurch klingelte noch ein DHL-Männchen mit einer Kiste und in dieser Kiste war unser neuer Mitbewohner. Die Liebste hatte sich gewünscht, in der Küche mehr Hilfe zu haben – und nun steht da einer von den Gesellen, die mahlen, wärmen, kochen, dampfgaren, mixen können. Er möchte außerdem ins WLAN und hat auf seinem großen Display Platz für Rezepte. Und ich gestehe: Ich stehe ihm erstmal skeptisch gegenüber. Er ist so groß und man sieht gar nicht, was er tut und ich glaube: Ich mag einfach keine geschlossenen Systeme. Aber die Liebste mag ihn.

Die fuhr dann zum Kollegiums-Weihnachtsessen und ich rief erst noch den #threeTwitteratiILearnedStuffFrom – Tag aus und versumpfe jetzt vor dieser neuen Tanz-Sendung. Vielleicht werde ich mir mal den Joss Stone Remix-Wettbewerb ansehen. Mal wieder einen schönen Remix machen, das wär doch was für die Weihnachtstage.

Du findest Tagebuchbloggen der alten Schule gut?
Hier kannst Du mir ’ne Mark in die Kaffeekasse werfen!