Rückblick 6.7.2022 (Aarhus 7/2022)

Der erste Blick, als die Augen aufgehen:

Es gibt Momente da habe ich Sorge, dass ich niemals wieder weniger will und ich habe die Lotto-App jetzt ein paar Monate beobachtet: Im Schnitt mache ich da bisher Minus.

Als wir wach genug waren, fuhren wir ein Stündchen ins Land zum Heart Museum, einem Museum für zeitgenössische Kunst. Das Museum hatte ich irgendwann auf Instagram entdeckt und wir stehen ja auf sowas.
Ich machs kurz: Das war ein groß-, großartiger Energie-Tank-Tag. Im ersten Saal die Ausstellung „West Coast” von Henrik Saxgren – eine Reis an der dänischen Westküste entlang mit sehr großartigen Landschaftsaufnahmen. Dann eine Retrospektive von Tony Cragg und die ständige Ausstellung und das alles in einer Architektur, die mich diverse Male einfach sprachlos stehen und staunen ließ. Draußen noch diverse Skulpturensammlungen und – wow, das war wirklich gut.

Außerdem gabs im Museumscafé endlich mal originales dänisches Smørrebrød – vor allem die Liebste war schon diverse Urlaube auf der Suche nach einem dieser liebevoll belegten Kunstwerke, aber klassischerweise liegt eben auch Fleisch auf dem Brot. Hier gabs auch mal was anderes.
Außerdem den etwas seltsam-farbigen aber heiß geliebten Holundersaft und später Himbeerschnitten. Wenn Sie mal Lust auf einen richtig guten Zuckerschock haben – dänische Himbeerschnitten kicken da ganz gut.

Und sonst? War wohl auch anstrengend, aus dem obligatorischen Nachmittagsnickerchen direkt in der Panikattacke aufgewacht. Veratmet und Ursachenforschung betrieben und Ideen gehabt, aber die gehören jetzt hier nicht hin.

Abends nochmal zum Streefood rüber – da gibt es einen, der liegt nur 500m entfernt – und bei den Pizza Boys Abendessen abgeholt. Die Heizung auf dem Balkon angemacht und mit Blick auf rein- und rausfahrende Schiffe zu Abend gegessen.
Das war wieder gut.

Später noch Frau Jordan zugeguckt und wieder großen Spass gehabt. Kleiner, unbeauftragter und -bezahlter Erfahrungsbericht: Hide.me, das ich sonst höchstens gelegentlich mal nutze, um dänische Fernsehsendungen ohne Geoblocking zu sehen, ist hier jetzt – logischerweise in exakt anderer Richtung – im Dauereinsatz und erweist sich als sehr stabil und gut funktionierend.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.