9.7.2021 – ignition sequence starts …

Gestern Abend noch unseren LOST-rewatch beendet. Festgestellt: ich halte die Serie immer noch für eine der besten, ja, auch das Ende.

Das Tagesprogramm am Schreibtisch war überschaubar: Eine Mail mit Rückfragen einer Agentur, die meine Gestaltung jetzt programmiert, beantworten.
Ein paar Mal sehr nett mit einer Kollegin hin- und herschreiben, die mich für ein paar technische SEO-Fragen ihrer Kundin an Bord geholt hat.
Noch eine Abschlussrechnung schreiben, zufrieden grinsen und dann die Schilde hochfahren.
Das war überschaubar, das habe ich erledigt gekriegt und dann hab ich nur noch das Telefon mit mir rumgetragen, weil ich zwei Menschen gesagt hatte, ich wäre im Fall der Fälle noch bis nachmittags erreichbar.
Und dann …

… we have a lift off. Der Sommerurlaub 2021 hat begonnen.

Wenn ich ehrlich bin, fremdele ich noch etwas, aber die Liebste, klug wie immer, erinnerte mich, dass ich das letzte Mal mehr als vier Tage frei im letzten Oktober hatte und vielleicht nur etwas ungeübt bin.

In einem ersten Akt habe ich die Stapel mit Notizen weggeräumt und das Keyboard für die nächsten zwei Wochen fix auf dem Schreibtisch installiert. Ich möchte Musik machen.

Aber apropos „Papierstapel“ – hat jemand von Ihnen Erfahrungen mit dem reMarkable 2? Dann bitte mal erzählen!

Sie erinnern sich an das rostigen Plätscherding im Garten? Die Lösung sah dann so aus: Abpumpen soweit es geht, mechanisch mit einer Kelle alles aufsammeln, was sich am Boden absetzte (lecker) und dann habe ich viel Wasser rein und viel Wasser abfließen lassen. Nu gehts.

Gerne hätten wir irgendeine Form von Ferienanfangs-Sushi zelebriert, aber da hat mit dieses große Internetkaufhaus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Seit die selbst ausliefern und „bis 21 Uhr“ als Zeitangabe schicken, ist man ja quasi ans Haus gekettet.
Überhaupt wünsche ich mir eine Möglichkeit, „langsame Zustellung“ auszuwählen.
Als ich gestern Abend bestellte, konnte Teil A am Montag und Teil B am 19. geliefert werden.
Heute morgen um drei und um vier kamen Mails, die das umwarfen: Teil B kommt jetzt heute bis 21:00 und Teil A morgen. Das kann nicht gesund sein.

Zeugs:

Ich steh sonst eher wenig auf Listen, die mir „die besten zehn Tricks für … “ versprechen, aber diese Liste verspricht erstens gar nicht die besten und enthält zweitens durchaus ein paar sehr überdenkenswerte Dinge.

Ich habe zehn dieser kleinen Erkenntnisse in dieser Liste gesammelt, ohne Reihenfolge und Konsequenz, einfach weil ich diese Art Selbstbespiegelung immer interessant finde, und weil ich hoffe, dass es andere gibt, die vielleicht auch bei der ein oder anderen Sache aufmerksam werden. Während ich den Text schrieb, fiel mir auch auf, dass darin keine Erkenntnisse zu großen gesellschaftlichen Problemen wie diversen -ismen stehen. Das ist unbewusst geschehen, aber ich glaube, es ist auch ganz gut so. In keinem dieser Felder will ich mich zum “Typ, der’s kapiert hat” aufschwingen.

Alexander Matzkeit: 10 kleine Erkenntnisse, die mein Denken und Handeln wirklich verändert haben

Sie haben Fragen? Sie wünschen sich ein Thema, über das ich mal bloggen soll?
Schreiben Sie’s auf!

3 Kommentare

  1. Auch von mir einen erholsamen Urlaub!
    Ich muss auch wieder Erholung lernen in meiner freien Zeit. Der innere Antreiber kann ganz schön nerven …

    1. ja, der nervt, der Kerl, der wohnt hier ja auch. Aber ich glaube schon, er lässt sich austreiben …

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.