9.6.2022 – on heavy rotation

Die Frage ist ja: Soll ich Ihnen wirklich jeden Tag aufschreiben, dass ich wieder früh aufgestanden, früh am Schreibtisch, tief im Code den Tag verbrachte? Ich glaube nicht. Mein Leben ist gerade extrem fleißig, extrem effizient und macht mir durchaus Spaß. Wenn alles gut läuft, schreib ich Ende des Monats Rechnungen in Höhe eines halben 2021er Jahresumsatzes. (Läuft nicht alles gut, ist schon klar.)
Aber es passiert halt quasi nix. Nur gestern und heute kam immerhin noch eine ebenso latente wie hartnäckige Migräne dazu.
Und abends schau ich was im Fernsehen. By the way:

Wenn Sie etwas über Männer und Frauen lernen wollen, dann schauen Sie wochentags abends um sechs im Ersten „Wer weiß denn sowas?“ Die Kandidatinnen dort spielen sechs Runden Quiz gegeneinander und haben einen Publikumsjoker. In einer – wie ich glaube – großen statistischen Häufigkeit melden sich dort Männer zu Wort. In einer – wie ich glaube – ebenso großen statistischen Häufigkeit beginnen ihre Statements dann mit den Worten „Ich weiß es auch nicht, aber …“ oder ähnlichem. Und in – wie ich glaube – immernoch hoher statistischen Häufigkeit erklären sie ihre Antwort dann mit der Frage. Zirkelschluss-Antwort, quasi.

Also wenn zum Beispiel die Frage lautet …

Was passierte in Kanada zu Beginn 2021 wegen eines extrem kurzen und warmen Frühlings?
a) man musste die Hälfte der Eishockeyflächen abtauen lassen
b) man musste fast die Häfte der staatlichen Ahornsirup-Reserven abverkaufen
c) man musste überdurchschnittlich viele junge Eichhörnchen retten

… dann kann man sicher sein, dass der Mann sagt: „Joah, ich weiß das auch nich, aber es ist A, weil das war wegen des warmen kurzen Frühlings, dass die die Eishockeyflächen abtauen lassen mussten
(Die korrekte Antwort ist übrigens B, aber das wussten Sie als Ahornsirup-Fans natürlich.)

Es gibt dann noch eine Teilgruppe, die sagt „Ich weiß es nicht, aber meine Frau sagt C und die hat auch gesagt, wenn ich mich melde schlafe ich heute Nacht auf der Couch“, während die Frau daneben vor Scham im Boden versinkt.

Still a long long way to go. Aber ich wollts mal erzählt haben, Sie können das Wissen darum gerne ins nächste Meeting mitnehmen. Und wenn Sie was damit tun wollen, dann gehen Sie zu Vanessas letztem Newsletter, die hat da Tipps.

Ups, jetzt hab ich ja fast noch einen ernsthaften Bogen bekommen.

Ach ja: Aus einer Schnapsidee heraus habe ich einer Künstlerin ein Konzert hier im Kaff besorgt. Wenn nix mehr geht, geht also noch Booking-Agent. Haha.

TV-Tipp des Tages:
„Watch The Sound“ von und mit Mark Ronson auf appletv. In sechs Folgen beschäftigt sich Herr Ronson mit jeweils einem Aspekt von Musik – oder genauer: Von Sound. Er besucht andere Musiker und unterhält sich mit ihnen über den Aspekt, probiert aus, komponiert mit den Besuchten und es ist wie es halt immer ist: Unterhalte Dich mit jemandem, die wirklich liebt was sie tut und Du wirst ein großartiges Interview haben. Oder eine großartige sechsteilige Serie, die sehr gut mit den Dokus von Dave Grohl mithalten kann.

Wenn Sie übrigens Fragen oder Themen hätten – gerade wäre in idealer Zeitpunkt dazu.

Sie haben Fragen? Sie wünschen sich ein Thema, über das ich mal bloggen soll?
Schreiben Sie’s auf!

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.