8.11.2021 – misc. again

Gestern ein weiterer vollkommen belangloser erst Putz- dann Chill-Tag.
Einzig: sehr erfreulich aufgelockert durch eine ewig lang gehende und viel gelesene Unterhaltung, die sich auf meinen Hinweis zum vorgestrigen Artikel über Jungs, die unter Jungs aufwachsen bezogen. Im Schnitt rappelte das Handy bis in den Nachmittag hinein etwa 6 mal in der Minute, meist waren es Likes, wenn jemand einzelne Beiträge aus der Unterhaltung gut gefielen und oft eben auch neue Beiträge mit eigenen Erfahrungen und Gedanken zum Thema „Vereinbarkeit“. Wenn Sie interessiert sind und nicht eh beteiligt waren, wurschteln Sie sich ruhig mal durch.

Ich war jedenfalls bei – und vielleicht gerade wegen – all meinem ewigen twitter-Pessimismus vollkommen begeistert und möchte mich echt für die Unterhaltung bedanken.

Nachdem wir gestern ziemlich super in einen leichten Auch-in-den-Ecken-Aufräum-Flow gekommen waren, schaute ich mir heute Morgen mein Büro an und investierte auch noch einmal schnell ein Stündchen. Hier war beileibe kein Chaos, aber trotzdem.

And again: Kleinkram am Schreibtisch.

Hier ein Bild hochladen, weil jemand vergessen hatte, dass die Anmerkung „Bilder müssen die Größe 1200 x 500 Pixel haben und im Format JPG gespeichert sein“ sinngemäß bedeutet, dass die Bilder für den Teil ihrer Website als JPG gespeichert sein müssen und 1200 x 500 Pixel groß sein müssen. Ich weiß: Dieser Tech-Talk ist nicht immer leicht zu verstehen.

Und dort eine Möglichkeit im CMS hinzugefüht, besser passende Bilder für jede Ausgabe auszuwählen.
Das geschieht oft: Menschen, die sich in der laufenden Arbeit irgendwann ein paar Möglichkeiten mehr wünschen, denn: Denen, die bisher nie mit einem CMS oder einer Website gearbeitet haben, stelle ich gern erstmal weniger, und einfachere Möglichkeiten zur Verfügung und sage dazu, dass alles immer ausbaubar ist. Meiner Erfahrung nach funktioniert das besser, als sofort drölf Millionen Optionen einzubauen – solche Website bleiben oft unbearbeitet liegen.

Es ist gut, diesen Kleinkram wegzubekommen, denn in der Inbox sammeln sich die Absprachen für die nächsten großen Sachen und da sind mehrere, die richtig groß und richtig schön werden und ich freue mich sehr!

Versucht, Impftermine zu bekommen, aber ich weiß ja, wie eine der beiden Fachkräfte bei meiner Hausärztin ständig am Telefon hängt und … naja. Weiter versuchen.

Mittags Aufbruch zur Seelenmassage. Lang nicht mehr da gewesen, denn wir sind in der Entwöhnungsphase – und so wackelig es mir gerade geht: Nötig war das nicht. Ich weiß, was ich kann und was ich hier gerade gegen die Schatten tue – und diese Sicherheit ist der Wahnsinn. Ich hab so. viel. gelernt an diesen Montagen.

Nachmittags kam dann dann noch jemand vorbei und kaufte ohne lange Verhandlungen was von unserer Kleinanzeigenliste und dann musste ich nochmal in die Stadt. Da war Stau und vor mir im Stau stand ein Auto mit einem E auf dem Kennzeichen. Es war Stop&Go in Reinkultur und die ganze Zeit qualmte es aus dem Auspuff – und what the fuck? Wo wäre es denn für einen Hybrid logischer, den Verbrennungsmotor abzuschalten? Ich fasse es nicht.
Und weil ich ja schließlich stand, schrieb ich exakt das ins Internet und bekam diese desillusionierende Antwort.

Plugin-Hybride verkaufen sich gut, denn der Staat fördert den Kauf. Doch die Kritik an der Antriebsart wird lauter: Im elektrischen Betrieb sind sie offenbar seltener als bisher angenommen.

tagesschau.de:
Halb Stromer, halb Verbrenner Wachsende Zweifel an Plugin-Hybriden

Spaghetti, Fernsehen, irgendann später dann Bett.

Sie finden gutes altes Tagebuchbloggen gut?
Hier können Sie mir ’ne Mark in die virtuelle Kaffeekasse werfen!
Oder – wenn Ihnen Geld zu unpersönlich ist – hier meine Wishlist finden; Sie finden dort formschöne und Freude-spendende Geschenke zwischen acht und sechstausend Euro.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.