7.5.2021

Die Nacht nach dem Pieks war etwas anstrengend. Ich weiß nicht, ob der Kopfschmerz jetzt Nebenwirkung ist oder „von selbst“ kommt, aber Alter … Ich gehe mal von Nebenwirkung aus und musste sogar einen Termin heute absagen, so zeitverzögert, wie ich gerade funktioniere. Oder vielleicht doch nur einfach Migräne?

Aber guck, schon Freitag. Da kümmer ich mich doch nochmal schnell um die Montagsfrage bei Joël.

Welche YouTube Kanäle hast du abonniert und/oder verfolgst du regelmäßig?

Joëls Montagsfrage Nr 10

Ich muss Ihnen etwas gestehen: Ich würde mich zwar durchaus als online-citizen bezeichnen, aber ich gucke gar nicht richtig YouTube. So wenig, dass ich jetzt erstmal nachschauen musste, was ich überhaupt abonniert habe, denn ich nutze die Abos offensichtlich eher als Bookmarks, die ich dann wie alle Bookmarks vergesse – aber nicht, um den Inhalten dann regelmäßig zu folgen.

Also: Da finden sich zuerst einmal ein paar Videos aus der Sparte „Deutsche im Ausland / Ausländer in Deutschland“: Bree moves to Germany, German Girl in America, Hi From Hamburg. Sowas habe ich eine Zeitlang recht gern geschaut, weil mich der Unterschied zwischen – vor allem als ähnlich wahrgenommenen – Kulturen interessiert. Seit Ewigkeiten nichts davon mehr angeschaut.
Dann gibt es ein paar Musik-Kanäle. Natürlich Rick Beato, Scotts Bass Lessons, dann noch Leland Sklar und CubeAudioStudios. Ricks Kanal ist das perfekte Rabbithole, wenn man zufällig mal ein paar Stunden Zeit über hat, ich bleibe meist in der What makes this song great Liste hängen. Scott sehe ich inzwischen meist auf Instagramm, Leland habe ich kurz verfolgt als er begann und what the heck ist das CubeAudioStudio?
Und dann sind da noch zwei YouTuberinnen, Trixi und Melina Sophie. Bei Trixi bin ich irgendwann mal hängen geblieben, als sie bei Dana von Wanted Adventure – einer Amerikanerin in Deutschland die ich aber nicht abonniert habe – zu Gast war. Aber die macht nichts mehr und wenn doch, sehe ich es auf Instagram. Und Melina – falls Sie ein Teenie sind ist jetzt, glaube ich, ein Moment zum Kreischen – habe ich ein paar Mal backstage bei Tina getroffen.

Ach komm, jetzt mal richtig Namedropping richtig: Einmal auch mit Joyce Ilg zusammen. Sorry, mehr Fame hab ich nicht und wenn Sie über 20 sind, fragen Sie sich jetzt wahrscheinlich eh, wer diese Menschen sind.

Zurück zu YouTube. Insgesamt also: Wenig und ungeordnet und das hat alles quasi nichts mit dem zu tun, was ich auf YouTube gucke, wenn ich YouTube gucke. Denn meist werde ich durch irgendeinen Link auf Twitter oder in einem anderen Blog zu YT hineingeworfen und dann fällt mein Blick auf die rechte Spalte mit den Empfehlungen und dann mach ich das alles in neuen Tabs auf und in den neuen Tabs genau so und dann ist es irgendwann dunkel und ich habe Hunger.

Ups, vergessen: Marti Fischer habe ich abonniert. Der macht die idealen zwischendurch-Videos, wenn man sich für Musik interessiert und seinen Humor mag. (Ich mag) Die Videos sind meist recht kurz und er macht so Dinge wie die 10-Minuten-Challenge, in der er in zehn Minuten ein Stück Musik in einem bestimmten Genre zusammenklöppelt (beindruckend) oder erklärt wie eigentlich ein bestimmter Musikstil geht.
Wenn ich Musiklehrer geworden wäre, dann wäre das mein Unterricht.

Sie haben Fragen? Sie wünschen sich ein Thema, über das ich mal bloggen soll?
Schreiben Sie’s auf!

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.