7.1.2023 – small steps

Fürs Protokoll und zur großen Freude: Heute ist der erste Tag, an dem ich eine Idee davon habe, dass sich etwas ändern könnte. Gestern noch erst eine Viertelstunde mit dem Autoanbieter und dann eine mit der kleinen Schwester telefoniert und danach platt für den tag gewesen.

Heute aber irgendwie frohgemut aufgewacht und als erstes an den See gefahren. Den ganzen Damm und zurück gelaufen, die letzten Male war auf der Hälfte schon Schluss gewesen.

Danach was gefrühstückt und mit der Liebsten vor YouTube versackt (Wir waren beim Reden auf der Heimfahrt vom See irgendwie auf Neil Young gekommen und waren bei diesem wunderbaren Stück Zeitgeschichte eingestiegen, in dem Neil Young die Bühne von Pearl Jam entert und danach minutenlang ohne den Hauch eines Anspruches an „Entertainment“ in Krach schwelgt, so wie es eben irgendwie auch nur Neil Young kann.)
Then we paid a visit to Miley Cyrus (was eine hervorragende Sängerin!) und kurz zu den Chili Peppers (was eine schlechte Liveband!)

Und dann kamen wir auf die supere Idee, zu Ikea zu fahren, was natürlich eine vollkommen blöde Idee war. Nach nun 18 Tagen ohne nennenswerten Kontakt zur Außenwelt war ich wirklich erstaunt, wie viele Menschen es gibt.
Nun denn; we live, we learn.

Danke fürs Teilhaben und Dabei-sein. Wenn Sie wollen:
Hier können Sie mir ’ne Mark in die virtuelle Kaffeekasse werfen,
Oder – wenn Ihnen Geld zu unpersönlich ist – hier ist meine Wishlist. Sie finden dort formschöne und Freude-spendende Geschenke für wenige oder auch sehr viele Euro.

2 Kommentare

  1. Wie schön, dass es Ihnen wieder besser geht! Ich wünsche weiterhin Genesnungsfortschritte. Liebe Grüße

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.