7.1.2019 – wie am ersten Tag

(irgendwas mit echt schlecht geschlafen)

Erster Arbeitstag nach dem Urlaub und ich versuche die Zeichen zu übersehen: Nachdem Bauchgefühl und App in den letzten Tagen immer so zwischen acht und neun Stunden Schlaf gemeldet hatten, lag ich diese Nacht lange wach und bekam schon mal präventiv Kopfschmerzen.
Die Barbara, die zufällig herumlag als ich missmutig frühstückte, erzählte dann passenderweise auch noch von Menschen, die einfach alles hingeschmissen hatten. Na super.

Kopfweh. Schon am ersten Tag wieder.

… erklärt mir jeden Samstag unsere 900 Planeten. Dafür hab ich heute Nacht noch was gelernt; Dokufernsehen rockt. Der Pluto, Ihr wisst schon, der Planet der keiner mehr ist, der ist nämlich vielleicht doch noch einer. Zusammen mit etwa 900 anderen, die da draußen rumschwirren und ähnlich groß sind.
Die Entscheidung, ihm den Status abzuerkennen, die fand nämlich auf einem Astronomen-Kongress statt und Astronomen sind was ganz anderes als Planetologen und die Entscheidung war nämlich eine Abstimmung und zu der waren nur noch etwa ein Viertel der Wissenschaftler da und überhaupt: Wissenschaftler stimmen so wenig ab wie Gott würfelt, was soll denn das, das ist doch kein wissenschaftliches Arbeiten und sowieso: Planetologen und Astronomen sind so viel das gleiche wie Gehirnchirurgen und HNO-Ärzte und es kann sein, dass sich die Sendung da etwas in Rage geredet hatte und nämlich überhaupt.

Ich finds lustig. Wo doch die Grundschullehrerinnen gerade eine neue Eselsbrücke gebaut haben. Ob sie auch eine mit 900 Wörtern finden?

Dienstleister machen ja oft überraschend weniger als man beauftragt hatte. Wir hatten heute mit einem zu tun, der überraschend mehr getan hatte. Leider ist der angerichtete Schaden dafür auch gleich größer und passend zum vorgestrigen Rant wird am Ende wieder niemand verstehen, warum wir (allmächtig!) das denn nicht mal eben machen – also, dass Google die alten Seiten umleitet, ohne das dabei die gute Suchmaschinenposition verloren geht. Und „ähm, weil der andere Dienstleister alle Seiten gelöscht hat …“ klingt irgendwie immer so nach Ausrede und das ist einfach alles kein guter Anfang für einen ersten Arbeitstag.

Überhaupt, der Rant: Auf twitter in eine Unterhaltung gerutscht, die vollkommen zu Recht sagte, dass Userblaming nicht optimal ist, um es mal vorsichtig auszudrücken. Stimmt, weitestgehend. Ich muss das noch mal differenzierter aufschreiben, welche User ich blame und wen noch. Oder ich rante einfach nochmal gegen Hersteller und Anbieter. Und dann noch einmal gegen Politiker. Oder so.

Der Remix ist beim Wettbewerb eingereicht und jetzt gibts kein Zurück mehr. Morgen dann auch auf Soundcloud und dann auch hier. Oder übermorgen …

Die Haushaltsbuch-Software haben wir übrigens schon gegen das doch etwas mächtigere MoneyMoney ausgetauscht (Danke an Matthias für den Tipp!). Wir sind einfach nicht die, die jede Ausgabe per Hand irgendwo eintragen und da gewinnt die Software, die einfach das Konto ausliest. Und zusammen mit dieser Anleitung bekommt man so auch ganz gute Auswertungen hin.

Möbelschwede der nächste Versuch. Leer wars und ich habs bis zu den Rahmen geschafft. Die Panikattacke kam dann erst zu Hause. Biberkacke.

Aber das Bild ist gerahmt und steht immerhin schon am zukünftigen Platz.

Jetzt die neue Folge Big Bang Theory und Dokus bis zum Einschlafen. Mal sehe, was ich Euch morgen so beibringen kann.