6.9.2019 – Wasps & Blogs

Der Doc sagt, ich soll mal nur halbe Tage arbeiten, so für ein paar Tage. Wer wäre ich, meinem Doc zu wiedersprechen.

Da ich heute ab mittags Telefon-Termine hatte um zwei Blogs zu relaunchen, startete der Tag also mit Ausschlafen und einem Besuch am See. Erst ein Shake am Eiscafé, verbunden mit ausführlicher Wespenbeobachtung, dann ein paar Schritte am Wasser und dann stand da ja nochmal eine Bank und dann fuhren wir wieder nach Hause.

(Nicht im Bild: Die anderen drei Kollegen)

Ich will jetzt nicht behaupten, dass ich Wespen so richtig super finde, aber nachdem ich ihnen einen Tropfen Shake auf die andere Tischseite gekleckst hatte, kamen wir eigentlich ganz gut miteinander zurecht. Also: jedenfalls deutlich besser als die fünf miteinander – die gönnen sich ja nicht den Tropfen Shake unterm Rüssel gegenseitig.

Mittags dann zuerst Blog Nummer eins, Sie kennen es alle und wenn nicht, dann ist es eh dringend Zeit; mittags also zuerst mal ein Gespräch mit Frau Nessy. Die fragte mich vor einiger Zeit, ob ich ihr Kaffeehaus neu streichen würde und natürlich tat ich das gern. Das Ergebnis ist seit heute Nachmittag online, gehen Sie bitte gern hier entlang.

Dann direkt weiter zu Blog Nummer zwei, auch das kennen Sie alle und wenn nicht … siehe oben; dann also ein Gespräch mit Isa; auch die hatte pünktlich zur Veröffentlichung von Laufen gern das Blog neu gemacht gehabt. Auch das machte ich gern und das Ergebnis sehen Sie hier.

Ich bin ziemlich glücklich, an diesen beiden tollen Blogs beteiligt zu sein und freue mich immer wieder, wenn Sie da draußen in dieser Blogosphäre mir Vertrauen schenken. Danke dafür, echt jetzt mal.

Meike hat da wohl – haha – ein Wespennest getroffen …

… und ich muss wohl mal was darüber bloggen, wie mir der Philosophie-Unterricht aud dem ewigen Dilemma „Muss man schlechte Menschen gut behandeln?“ vs. „Recht auf Resozialisierung“ vs. „Fehlerkultur“ und ähnlichem heraus half. Da kann man sich ja hervorragend drin verlaufen und auf einmal denken alle, wir müssten nett zu Nazis sein und die Presse faselt irgendwelchen Mist über Neutralität und wird damit zum Steigbügelhalter und die Nazis lachen sich kaputt.
Morgen.