6.6.2021 – Shit happens

Irgendwann hatten wir mal die kühne Idee gehabt, heute nach Zandvoort zu fahren, aber die Vernunft sprach dagegen. Rücken, Wetter, Rückreiseverkehr und so, Sie verstehen.

Statt dessen blickte ich in die Küche, auf das Paket mit den Fliesenfarben das gestern angekommen war, in die Küche, auf das Paket und weiter hin und her und beschloss: Ach .com, ich streich heute mal eben die Fliesen in der Küche.
Jaja, sie lachen schon bei „mal eben“, aber ich bin ja jung und unerfahren.
Die ersten zweieinhalb Stunden schraubte ich also erstmal die paar Dinge ab, die an der Wand hingen – Sie wissen schon, diese Stangen an die man Rührbesen und Suppenkellen und die Schere hängt. Und spachtelte ein paar Löcher zu, die uns irgendwann mal weniger gestört hatten. Dann guckten wir noch die Lampe unterm Hängeschrank an und trafen einen „muss mal neu“-Beschlus und die musste als auch ab und dann fiel uns auf, dass diese Zierleiste uns immer schon gestört hatte und die Klemmleuchte oben passte dann auch nicht mehr und beim kurzen Recherchieren im Internet stellte ich fest, dass ich offensichtlich einen ziemlich teuren Geschmack habe. Aber das es auch ok-e Alternativen gibt – aber wie zielsicher ich in der Bildersuche nur genau die Leuchten ansteuerte, die dann in den Shops dreistellige Summen (für einen Klemmspot, jaja) kosteten – bemerkenswert.

Und das will ja auch alles seine Zeit haben.

Dann wurde abgeklebt und das hasse ich ja mit großer Inbrunst aber danach durfte die Grundierung auf die Fliesen. Und dann mussten wir vier Stunden warten.

Weil das alles so ja gar nicht gedacht gewesen war, fuhren wir erstmal in die Schule. Einen Raum ausmessen; Sie wissen ja: In den Sommerferien streichen Lehrerinnen ihre Räume.

Dann mal Frühstück und eifriges Nichtstun und dann schrieb ich einen launigen Tweet, der irgendwie in den Replys schnell etwas das Thema wechselte und ich merkte, dass das heute nicht ging und es knirschte kurz und das war auch doof, weil das konnte ja auch niemand wissen. Glücklicherweise habe ich ja nur die besten Followerinnen der Welt und das war blitzschnell alles geklärt und shit happens halt manchmal.

Aber ich lernte über mich selbst: Ich hab echt richtig, richtig Bammel, dass ich nicht wieder in dieses Leben zurückkomme – während alle anderen sofort durchstarten und jetzt wieder Eimersaufend vor der Kneipe sitzen. Naja, morgen ist Seelenmassage.

Dann durfte endlich die Farbe auf die Wand. Im Internet sah die Farbe toll aus. Im Topf sah die Farbe toll aus. Auf Rolle und Pinsel sah die Farbe toll aus.
Nur an der Wand, da sahen wir: Da muss was anderes hin.

Shit happens.

Ich geh dann mal neue Farbe bestellen. Wir haben ja Zeit, wer braucht schon eine freie Arbeitsplatte oder ein Spülbecken in der Küche?

Sie haben Fragen? Sie wünschen sich ein Thema, über das ich mal bloggen soll?
Schreiben Sie’s auf!

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.