6.3.2020 – Friday, I’m im Stau

Heute Morgen dann beim HNO. Wir erinnern uns: Hausärztin und Zahndoc hatten undiffenziertes wie „Ja ähm“ oder auch „eigentlich sollte“ und „wenns nicht besser wird“ von sich gegeben.
Jetzt ist natürlich alles irgendwie schon besser geworden aber ich erhoffte mir trotzdem mal ein bisschen mehr Info. Deswegen – und ich weiß, ich tue jetzt etwas dummes – ging ich zu einem Arzt, der auch Naturheilkunde und Homöopathie anbietet. Damit Sie aus der Schnappatmung gleich wieder rauskommen: Ich kam mit Cortison wieder raus. Ganz klassisch, so wie ich es wollte. Warum ich das trotzdem tat? Ich wollte jemanden, der sich Zeit nimmt und ich wusste, dass er die genannten Aufreger anbietet, aber nicht darauf beharrt. That’s my way to do it.

Er nahm sich die erhoffte Zeit, er untersuchte mich – gründlich – er fragte viel und jetzt wird erstmal Cortisonspray zum Einsatz kommen und dann in ein paar Wochen mal ein CT gemacht.

Überraschenderweise war auf dem Rückweg Stau. Wer hätte das an einem Freitag auf dem Weg aus dem Ruhrgebiet heraus gedacht?

Dann gabs Torte, denn der HNO wohnt über einem wunderbaren altehrwürdigen Café und ich hatte uns was mitgebracht.

Und dann war ja gefühlt auch schon Wochenende, ich setzte mich also noch mal eben an den aktuellen Remix plötzlich war es dunkel und wir mussten auch schon fast los.
Denn heute abend schauen wir uns an, was unser ehemaliger Theaterverein diesmal so macht.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.