5.4.2022 – #wmdedgt

#WMDEDGT ist eine Idee von Frau Brüllen zur Förderung der Kultur des Tagebuchbloggens.

5:25 Uhr.
Hmpf. Von Rückenschmerz aufgewacht, mit diffusen Erinnerungen an einen letzten wirren Traum in dem ich erst mit Nova Meierhenrich um die Häuser zog und dann mit einem ehemaligen Freund eine Fabrikhalle renovieren musste – was sich etwas schwierig gestaltete, weil Nova, die immer noch neben mir herlief, Angst vor den riesigen Ratten hatte, die dort rumliefen.
Kopf, möchtest Du mir was sagen?
Ich meine: Nova Meierhenrich – Sie erinnern sich? MTV und Viva und so. Damals. Soweit ich weiß, hat sie heute eine Gartenlaube irgendwo in der Nachbarschaft von Familie Budenbohm. Aber ich gleite jetzt schon ab.
Aufgerafft, zur Faszienrolle aufgemacht, gerollt. Schmerz weg, aber ziemlich wach. Doku-TV an.
Mich dann erinnert, dass ja der 5. ist und die Geschichte mit Nova immerhin launig genug für den Einstieg in den heutigen Artikel befunden.

So. Jetzt also nicht mehr neunundvierzig. Nun denn, ich werde auch damit umgehen lernen.
Der Rücken tut noch genau so weh wie gestern, aber die Augen haben – glaube ich – über Nacht rapide nachgelassen.

9:00 Uhr:
Die Liebste zu des Tages Petrischale verabschiedet. Noch ne Runde geschlafen.
Na, mal die Runde durchs Bad machen und danach schauen, was der Schreibtisch so macht.

13:00 Uhr:
Oops. Der hat mich verschluckt, der Schreibtisch. Dabei wollte ich doch nur eben für eine Kundin noch ein paar Punkte auf der Google-PageSpeed-Skala schinden und dann war ich drin, im RabbitHole.
Letztens sah ich einen Vortrag eines alten Kollegen, der sagte: „Eigentlich besteht mein Job daraus, den ganzen Browserfenster breiter und schmaler zu schieben“ ich nickte eifrig, möchte aber nach dem heutigen Vormittag noch hinzufügen: „… und sich mit Google PageSpeed zu streiten
Naja: Für den Desktop-Browser bin ich jetzt bei 99/100, für mobile Browser muss ich noch mit der Kundin sprechen, ob sie bereit ist, auf eine Funktion zu verzichten. Das soll reichen für den Augenblick.

Du weißt, das etwas kaputt ist in Deiner Welt, wenn die Geburtstagsmail des einen Elternteils unpersönlicher ist als die von Tschibo. (Und Du froh bist, wenn vom anderen Teil keine kommt)

Mache ich das Fenster auf, sprühregnet mir der Frühling aufs Parkett – das lädt ja auch eher zu Kopf-tief-unter-die-Decke als zu sonst was ein, aber ich hab mir Sushi gewünscht und ich will’s wenigstens versuchen.

16:30 Uhr:
Das war ein sehr, sehr feines Sushi.

Außerdem fing in dieser Zeit das Handy an, mir auf allen Möglichen Kanälen Ihre Glückwünsche anzuzeigen und da waren so viele liebe und nette und persönliche Worte, da bin ich total gespannt wie meine Kohlenstoffwelt-Freunde das noch toppen werden – kleiner Seitenhieb in Richtung einer hier mal irgendwann erwähnten Freundin die ja findet, dass diese Online-Welt nichts echtes sei.
Das waren ein paar sehr schöne Stunden.

Auf dem Rückweg erst noch mit der kleinen Schwester im Geiste telefoniert und dann für den späteren Teil des Tages Nachos und Salsa eingekauft – wir wollen gleich noch stillvolles Home-Kino machen.

18:30 Uhr:
Eventuell kurz eingenickert, fertig gebloggt und dann gleich Kino.

Danke fürs Teilhaben und Dabei-sein. Wenn Sie wollen:
Hier können Sie mir ’ne Mark in die virtuelle Kaffeekasse werfen,
Oder – wenn Ihnen Geld zu unpersönlich ist – hier ist meine Wishlist. Sie finden dort formschöne und Freude-spendende Geschenke für wenige oder auch sehr viele Euro.

13 Kommentare

  1. Allerherzlichste Glückwunsche und vielen Dank fürs tägliche Bloggen mit vielen Denkanstößen!
    Anne

  2. Unbekannterweise herzliche Glückwünsche zum Geburtstag! Ich bin eine von den stillen Mitleserinnen, die sich wirklich schwer mit kommentieren tun und das selbst total dämlich finden… Sporadisch habe ich in den vergangenen Jahren immer mal wieder rein gelesen, regelmäßig folge ich seit dem Podcast mit Frau Nessy. Und tatsächlich ist es glaube ich das erste Mal, dass ich einen Kommentar da lasse…das fühlt sich dämlich an, mir kommt die Alltagsmüdigkeit dazwischen – zum Lesen meiner Lieblingsblogs reicht es noch, aber darüber hinaus wird es dann schwierig.
    Es freut mich jedenfalls, dass es mit dem Sushi geklappt hat und hoffe, im Kino war es ähnlich schön!
    Und was ich auch noch sagen möchte: Nach vielen vielen Monaten des Mitlesens habe ich endlich mal etwas von Tina Dico angehört und möchte mich herzlich bedanken – das wird nicht das letzte Mal gewesen sein.
    Viele Grüße!

  3. Herzlichen Glückwunsch auch von mir quasi unbekannterweise! Und Zahlen sind Schall und Rauch – nach dem 18. Geburtstag macht doch keine mehr wirklich einen Unterschied. Also: feiern Sie schön!

  4. Jetzt zum Geburtstags-Abend noch herzlichen Glückwunsch und alles Gute fürs neue Lebensjahr(zehnt)! Also: reichlich körperliche und geistige Gesundheit, kreative Ideen für Pixel und Töne an der richtigen Stelle, kluge Worte und Gedanken – und natürlich: viiiiele See- und Meer-Ausflüge mit der Liebsten!
    Danke für interessanten Lesestoff und herzliche Grüße aus Leipzig!

  5. Auch ich möchte mich als stille Mitleserin den Glückwünschen anschließen! Alles Gute, für die kleinen wie die großen Dinge und Themen! Und danke für die guten, menschlichen, klugen, zum Nachdenken anregenden Blogbeiträge! Herzliche Grüße von Greta

  6. das liest sich nach einem runden Geburtstag(stag) Alles alles Gute, trotz allem, viele Glück- und sonstigen Wünsche von Herzen, mit allem und für alles, was guttut und das Leben ein bisschen schöner macht und auch von mir Danke fürs Teilhabenlassen.

  7. Herzlichen Glückwunsch! An meinem 50. wurde mein Vater 90, daher habe ich ihn quasi gar nicht gefeiert, aber Sushi habe ich witzigerweise auch gegessen!
    Genieße dein neues Lebensjahr mit Freundschaften, Liebe und gutem Essen!

  8. Lieber Christian,
    auch von mir von Herzen alles Gute! Ich danke Ihnen sehr für die vielen Einblicke, die mich weniger Allein fühlen lassen, weil ich so Vieles mitfühle. Danke für die Denkanstöße und die Dinge, die auch Hoffnung geben.
    Alles Liebe!

  9. Nachträglich noch herzliche Glückwünsche, alles Gute für die nächsten 50 Jahre, und danke dafür, dass du einen Teil deines Lebens mit uns teilst. Ich lese sehr gerne bei dir.

  10. Herzlichen Glückwunsch und willkommen im Kreise der Fünfziger! Sie werden bald bemerken, dadurch ändert sich nichts. Jedenfalls nicht sofort.

  11. Auch aus dem Süd-Westen herzliche Glückwünsche zum Geburtstag! Ein Tag verspätet ist vielleicht gar nicht schlecht, weil Sie jetzt möglicherweise schon wissen, dass Fünfzig gar nicht so verkehrt ist. Um die Jahre muss man sich keine Sorgen machen. Das wird „down the road“ sogar noch besser.

  12. Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag und lieben Dank, dass ich bei Ihnen hier mitlesen kann. Immer wieder inspirierend und eine Bereicherung für meinen Tag.
    Liebe Grüße aus Berlin
    Marion

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.