5.1.2023 – #wmdedgt

#WMDEDGT ist eine Idee von Frau Brüllen zur Förderung der Kultur des Tagebuchbloggens.

8:15: Uhr
Halb acht aufgewacht. Gefroren, obwohl es dazu keinen Grund gab. Etwas missmutig aufgestanden, die Dinge getan, die man halt so tut. Auf den Stuhl geschaut und beschlossen aufzuräumen. Sie haben doch auch den Stuhl in Ihrem Schlafzimmer stehen, den auf dem die Dinge, die man nochmal anziehen kann, landen und der dann gelegentlich umkippt, oder? ODER?? Mich gefreut, was sich auf dem Stuhl so alles fand, offensichtlich hab ich die letzten zwei Wochen in einem leicht benebelten Zustand verbra… oh wait. Ich habe ja die letzten zwei Wochen in einem leicht benebelten Zustand verbracht.
Den Stuhl also aufgeräumt, mich danach erstmal zur Pause hinsetzen müssen.

10:20 Uhr:
Ein bisschen Inbox gesichtet und gelichtet, zwei kleine Funktionen in das Projekt eingefügt, ein Telefonat und zwei „Mails mit Denken“ (also mehr als „ok, machen wir so“) und es reicht das erste Mal. Der Geist ist aus, der Körper weh und verschwitzt. Es ist beeindruckend, was dieser Virus im Körper so macht.
Ein bisschen doof, weil ich durchaus noch zwei oder drei Dinge zu tun hätte, aber Denken geht eh nicht mehr, also jetzt erstmal Pause.

11:20 Uhr:
Natürlich doch noch eben kurz was hier geguckt, was da geschrieben, dort angerufen. Puh.

15:00 Uhr:
Lange ziemlich komatös geschlafen. Nochmal lange einfach nur leer dagelegen.

Zwischendurch nur einmal von der Post gestört worden und gefreut. Die Dico-Vinyl-Sammlung wächst.
Jetzt muss nur noch irgendwer die Promo-CDs verkaufen, die ich bei Discogs in der Wunsch-Liste habe, dann bin ich echt der echteste Fan.

Dann kam die Liebste aus der Stadt wieder und brachte Kuchen und eine Überraschung mit. Lucky me, I’m so blessed. (erst zehn Seiten rein geblättert und schon tief, tief, tief in Liebe. Was für ein phantastisches Buch)

16:00 Uhr:
Sie erinnern sich, dass ich seit ein paar Monaten immer unruhiger darüber werde, wie im Moment so die Lieferzeiten bei Autos sind, weil der Vertrag meines jetzigen Autos ja im Juni ausläuft?
Heute hab ich dann mal in den Vertrag geguckt, weil ich etwas abgleichen wollte und sah: Ja richtig, im Juni. Juni 2024. Das waren dann ein paar Monate latente Unruhe für nix: Voll supi, Christian, toll gemacht.
Ich werde trotzdem mal sehen, ob ich eher aus dem Vertrag rauskomme und auf ein E-Auto umsteige. Aber der Druck ist weg und „Druck weg“ ist ja immer super.

Beim Tippen der letzten Absätze in den Discogs-Account geschaut um zu sehen, ob ich die Wunsch-Liste verlinken kann. Kann ich nicht, aber da bietet jemand zwei Promo-CDs von Frau Dico an. Also: Jemand bot sie an, denn ich habe sofort zugeschlagen. Immerhin gibt sich das Karma ein wenig Mühe, wenn es mich schon hier ans Sofa fesselt.

18:00 Uhr:
Nochmal draußen gewesen, einen Burger jagen. Da sind aber echt viele Leute und die haben echt ein anderes Tempo als ich.

Yes she can angemacht. Ich bin gespannt, ob ich irgendwas erfahre, was mir das Internet noch nicht beigebracht hat.

Danke fürs Teilhaben und Dabei-sein. Wenn Sie wollen:
Hier können Sie mir ’ne Mark in die virtuelle Kaffeekasse werfen,
Oder – wenn Ihnen Geld zu unpersönlich ist – hier ist meine Wishlist. Sie finden dort formschöne und Freude-spendende Geschenke für wenige oder auch sehr viele Euro.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.