31.7.2021 – on popular demand

Zum gestrigen Artikel gab es ein paar Kommentare und @replies auf Twitter und die fand ich schon ziemlich interessant, weil sie mir sehr halfen, mein Gefühl da etwas einzukreisen und auch Fragen stellten, die ich mir schon gestellt hatte. Schaut man sich zB unseren Garten an – da findet sich der selbe Zaun, der auf den meisten Bildern auch zu sehen ist. Nur nicht so hoch. Wir wollten nur Hecke, die Nachbarn Zaun bis 2,10m – jetzt ist da halt ein Kompromiss. Die Hecke direkt am Zaun ist mir noch etwas niedrig, die Hecke auf der anderen Seite eh indiskutabel hoch – und man ist halt auch nie alleine mit seinen Entscheidungen in so einem Wohngebiet. Ist das spießig?
Aus Großstädtersicht mit Verachtung fürs Eigenheim sicher ja.
Aus Sicht eines Menschen, der sich hinter drei Meter hohen Hecken mit Natodraht verramelt sicher nicht.

Die Nachbar wollten mehr Sicherheit. Nun bin ich ja großer Fan von Statistiken und habe im Kopf: Die Zahl der klassischen Verbrechen geht immer weiter runter. Und fühle mich sicher. Absolute Sicherheit gibts eh nicht.
Der Nachbar hat aus beruflichen Gründen tagtäglich nur mit Verbrechern zu tun und hat da vermutlich ein anderes Gefühl.

Ein Fazit oder sowas gibts hier nicht, ich denke da halt so drauf rum.

Außerdem war ich – denn nachdem ich einmal angefangen hatte bekam ich ein Gefühl für die eigenartige Ästhetik dieser Grundstücksgrenzen – für Sie nochma da. Naja, nicht schwer, wir sind ja eh oft am See. Auf jeden Fall habe ich Ihnen noch ein paar neue BIlder mitgebracht.

Mehr ist heute eh nicht passiert.

Sie haben Fragen? Sie wünschen sich ein Thema, über das ich mal bloggen soll?
Schreiben Sie’s auf!

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.