30.9.2018 – Experimente

Uff. Hoffentlich kommt bald das Bett. Und die Matratze.

Mal die Zeit genommen und Stativ, Kamera und eine weiße Wanne aufgebaut. Dann die Kamera auf Dauerfeuer gestellt und Farbe ins Wasser gekippt. Die Idee hatte ich mal in der Wanne, aber in der Wanne möchte ich keine Fotos machen …
Gute Erfahrungen habe ich übrigens mit dem qDslr-Dashboard gemacht, damit kann man die Kamera komplett fernbedienen und hat eine Bildschirm-große Vorschau. Da kann die Kamera auch mal in der unmöglichsten Position am Stativ hängen.

Die ersten Ergebnisse finde ich gar nicht so übel, ich werd mal weiter probieren. Es gibt ja noch so viele Parameter, an denen man drehen könnte: Wassertemperaturen, Farben, Blende und Zeit und so weiter und so weiter …

1000 Fragen I
Ich hab ja schon immer jeden Scheiß mitgemacht. Allerdings werde auch ich die sogenannten Nessy-Methode anwenden: Nach Lust und Laune immer mal wieder irgendwelche Fragen und nicht so etwas wie „Jeden Tag 10“ woran man ja scheitern muss.

  1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal gemacht?
    Von gestern auf heute in diesem Zimmer, in dem ich auch gerade sitze geschlafen. Jetzt ist schlafen ja nicht so supi-aufregend, daher nehme ich „zum ersten mal seit lange“ und sage: Im Juli zum ersten Mal seit 12 Jahren im Urlaub gewesen.
  2. Mit wem verstehst du dich am besten?
    Mit den Menschen die ich liebe.
  3. Worauf verwendest du viel Zeit?
    Mit Arbeit. Und ich gucke unglaublich viel Doku-Fernsehen. Und ich denke wirklich gern über das Leben an sich nach.
  4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen?
    Oh, ich bin ein simples Gemüt und einfach zu erheitern. Richtig geil aber finde ich, wenn kluge, schnelle Menschen gute Sprüche hin- und herwerfen.
  5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst?
    Kommt etwas drauf an, wer die anderen sind. Siehe auch Frage 2.
  6. Woraus besteht dein Frühstück?
    Im Moment aus einer kleinen Schüssel Smacks.
  7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben?
    Der Liebsten. Und jetzt denke ich über den Unterschied zwischen „einen Kuss geben“ und „Küssen“ nach.
  8. In welchem Punkt gleichst du deiner Mutter?
    Boah, ich hab keine Ahnung.
  9. Was machst du morgens als Erstes?
    Entweder rumknurren und durchs Haus streifen und Timehop und Feeds lesen bis ich wach bin oder direkt an den Computer. Coden geht im Halbschlaf überraschenderweise sehr gut.
  10. Kannst du gut vorlesen?
    They say so.

Die Fragen stammen übrigens übrigens ursprünglich mal aus dem Flow-Magazin, Johanna von pink-e-pank.de hat daraus eine persönliche Blog-Challenge gemacht und Beyhan von my-herzblut.com hat das PDF gemacht.

Wenn ich hier im neuen Bett liege kann ich in den Himmel gucken. Das macht mich ziemlich glücklich.

Du findest Tagebuchbloggen der alten Schule gut?
Hier kannst Du mir ’ne Mark in die Kaffeekasse werfen!