3.5.2021 – I wish it was sunday; ’cause that’s my funday.

Tagesstart: Steuerunterlagen weggebracht. Schauen wir mal, wie viel von der Corona-Soforthilfe im letzten Jahr dann über die Steuern wieder verschwindet.
Gute Nachrichten in der Inbox: Der Bass (Sie erinnern sich: Frust-Gear-Kauf vor vielen, vielen Wochen) ist versandt.

Nachricht des Tages:
Mail von einem Kunden, für den ich vor zwei Jahren indirekt – also ich für die Werbe-Agentur des Kunden – mal gearbeitet hatte. Damals sollte ich keinen direkten Kontakt zum Kunden haben. Ihm ist jetzt aufgefallen, dass er gerne noch zwei Dinge „korrigiert“ haben möchte. Und ich frage mich: In was für Zeitabläufen leben manche Menschen?

Framing des Tages:
(Radio-Meldung) „Die Schüler waren mit Schlüsseln, die sie im Internet nachgemacht hatten, ins Schulgebäude eingedrungen und hatten die Klausuren entwendet
Ah ja. Im Internet nachgemacht. Da wäre ich technisch sehr interessiert.
Naja, Hauptsache man verbindet etwas kriminelles mit immer schön mit „dem Internet“, dann haben wir vielleicht ’ne Chance, dass das wieder verschwindet.

Mich am Schreibtisch in die Struktur einer Website vertieft. Im Gegensatz zu sonst meist ist die Anforderung eben nicht, auf Teufel komm raus sichtbar zu werden und das ist ja auch mal interessant. Da geht es dann darum, die Besucherinnen sehr deutlich zu lenken, denke ich im Moment – und das finde ich durchaus sehr spannend.
Im anderen Projekt einen Entwurf fertig gestellt – und der sah, dass es nicht gut war. Irgendwo in meinen Angeboten – also in dem Teil, den ich mit „das Kleingedruckte“ überschrieben habe steht sinngemäß: „Wenn ich begründete fachliche Zweifel an dem habe, was Sie mir liefern, dann werde ich das sofort sagen
Und das habe ich dann mal getan.

Sonst? Eingekauft. Das erste Mal seit Ewigkeiten. Seit wir hier ein Impfungleichgewicht im Haus haben, war ich nicht mehr. Ging aber.
Im Café Audi gesessen, nachdem die Liebste aus ihrer Fortbildungszoom raus kam.
Viel geturnt und auf der Shaktimat gelegen. Die Problemrippe hat sich mal wieder gemeldet.
Einen Arzttermin gemacht; drücken Sie mir mal die Daumen, dass ich ein paar Mal Physio bekomme. Und dass die Hausärzte in NRW impfen und Stoff da haben.
Amen“ gemischt und gemastert.

Gleich Lost weiter gucken.

Ach – haben Sie davon schon mal gehört? Ich lege einen Termin im normalen Apple-Kalender an und trage drei Teilnehmerinnen ein. Drei GMail-Adressen.
Zwei von den dreien bekommen eine Mail und können den Termin annehmen und ich bekomme die Benachrichtigung direkt in den Kalender.
Eine bekommt keine Einladung. Schreibe ich ihr „per Hand“ eine Mail an ihre Adresse kommt die an. Nutze ich für sie eine andere Adresse (wir haben ja alle viele Mail-Adressen, nicht wahr), dann gehts. Ideen anyone?

Zeugs:

Ich mag es, wenn Menschen kreaktive Dinge mit QR-Codes entwickeln. Ich mag es überhaupt nicht, wenn Menschen mit ihren Handys rund um Unfallstellen stehen und sensationsheischend was für die Familien-WhatsApp-Gruppe filmen.
Die Johaniter auch nicht und deswegen haben sie sich was ausgedacht.
FYI: Gaffen ist seit Beginn 2021 übrigens strafbar und wird mit Freiheitsstrafen bestraft.

(via Kaltmamsell)


Das Wort „Prokrastination“ habe ich – Überrschung! – auf Twitter gelernt. Aktuell leide ich da sehr drunter und ich möchte bestätigen, was die Professorin für Arbeits- und Organisationspsychologie Tabea Scheel im Interview bei jetzt.de sagt:
Es gibt niemanden, der unter Druck am besten arbeitet

(via Flusskiesel)


Haben Sie Ihren Apple TV schon farb-optimiert? Ich habs für Sie gestestet – geht gut.

Sie finden gutes altes Tagebuchbloggen gut?
Hier können Sie mir ’ne Mark in die virtuelle Kaffeekasse werfen!
Oder – wenn Ihnen Geld zu unpersönlich ist – hier meine Wishlist finden; Sie finden dort formschöne und Freude-spendende Geschenke zwischen acht und sechstausend Euro.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.