3.3.2019 – Bieberkacke

(irgendwas mit schlecht geschlafen)
Sowohl die Chronistenpflicht als auch der große Spass lassen mich noch nachtragen:

Gestern Abend waren wir noch recht spontan im Kino und hatten großen Spass. Also zumindest am Film. Wir schauten Hard Powder und wer von Ihnen vor dem Blut nicht zurückschreckt, das bei körperlichen Auseinandersetzungen oder Pistolenschüssen in den Schnee spritzt, wer den Stil von Tarantino und den Film Fargo der Coens mochte – die hat auch bei Hard Powder Vergnügen

Deutlich weniger Spass hatte ich zum einen daran, dass ich den gesamten Film in der ausgelaufenen Cola des Menschen vor mir am Boden festklebte und dass es deutlich zwei Grad zu kalt im Kino war. Aber vor allem nicht daran, dass der Mann hinter mir mich mehrfach niesend mit einen feinen Sprühnebel bedachte.

Beides tat seine Wirkung und folgerichtig liege ich also fiebrig im Bett, bin nicht in Bonn, ich gehe nicht über Los und ich ziehe keine viertausend Mark ein – dabei war genau das der Plan. Keine drei Monate nach der Feststellung, dass wir Monopoly mögen wollten wir heute spielen.
Bieberkacke. Echt jetzt mal.

Es mag sein, dass wir für den Sommer einen Balkon mit Blick aufs Kattegat gebucht haben. Wie so Große.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.