3.11.2018

Rumgelungert. Super Sache.

Big Bang Theory weiter geguckt. Ja, das gibts noch. Ich weiß, die Serie ist weit jenseits des Hais gelandet. Aber wir sind in der letzten Staffel und die sieben sind mir einfach in der Zeit so sehr ans Herz gewachsen, als die Serie sich noch irgendwie um Nerds drehte – da halte ich es jetzt auch aus wenn es auf einmal darum geht wie sie erwachsen werden.

Das letzte Brett im neuen Schlafzimmer angebracht. Worauf hatten wir uns jetzt in älteren Häusern geeinigt? Ist gerade das, was die Wand sagt oder das, was dieses lustige Dings mit der Luftblase sagt oder ist gerade das, was das iPhone sagt? (Spoiler: Das sind drei deutlich verschiedene Optionen)
Egal, Hauptsache Kleiderschrank. Und wenn ich mir meine Freude über die neugewonnene Ordnung angucke, passe ich vielleicht doch hier in dieses Internet.
Und die Liebste sitzt im frisch eingerichteten Nähzimmer und genießt den Platz. Da hätten wir echt mal selbsr vorher drauf kommen können – wann macht man schon mal einen Zimmer-Ringtausch, bei dem am Ende alle mehr Platz haben?

Modern Family geguckt. Wir hatten tatsächlich den Staffelstart verpasst und haben jetzt doch glatt sechs ungesehene Folgen. Sechs! Das sind zwei ganze Stunden! Und so lange man nicht am Rande mitbekommt, was die Darstellerinnen der beiden Dunphy-Töchter im Privatleben so tun, kann man diese Serie noch vollständig unbeschwert genießen. Keine unrealistischen Sprünge in der Charakterentwicklung, keine seltsamen Entwicklungen in der Handlung. Einfach immer doch die Dunphys, in die ich mich in der ersten Folge verliebte.

Weiter Rumgelungert. Eventuell auch mal eingenickert. Großartigst.

Tag zwei nach dem Hochbegabungsartikel und er zieht weiter Kreise und die Stimmung ist immer noch gut und ich bin immer noch sehr froh darüber. Und es stärkt meine Theorie, dass man – sogar bei umkämpften Themen – durchaus im Internet sprechen kann.

Abends #teamrosenkohl (Schupfnudeln und Gehacktes dazu) und lineares Fensehen.