28.3.2021 – Du kriegst Island aus der EU

Um vier aufgewacht. Oder um drei? Um fünf? Irgendwo zwischen sich automatisch umstellenden und nicht automatischen Uhren und um die Uhrzeit ging mir kurz die Orientierung verloren. Jedenfalls hatte ich mir den Rücken verlegen und bis ich das wieder alles gerade geturnt hatte, war ich wach.

Und musste mal raus. An einem Sonntag Morgen um sechs oder fünf sind die Straßen schön leer und die Sonne ging auf und ich konnte mich ein bisschen dahin träumen, dass ich gerade nicht blöd im Kreis, sondern irgendwohin fuhr, das war schön.
Auf dem Weg nahm das Auto nebenbei die nächste runde Zahl mit.

Niemand hat während der Fahrt ein Foto gemacht. Niemand.

Wieder zu Hause Frühstück, dann ein bisschen Schlaf nachgeholt und dann sind die Liebste und ich zum kleinen See gefahren und haben da eine größere Runde als sonst ausprobiert – das war sehr schön. Tat Rücken, Kopf und Seele gut und wir haben das #novid-Prozip von gestern gleich mal verlängert und das war ebenfalls super.
Und weil wir so schön im Trott waren, haben wir, als wir dann wieder ins Städtchen kamen gleich noch eine Runde die Fußgängerzone rauf und runter dran gehängt – man will ja seine Schrittziele voll bekommen. Ich hab bei der Gelegenheit erstens festgestellt, dass ich dieses Jahr wohl noch nicht im Städtchen war und dass ich das zweitens auch vollkommen ok fand.

Wieder zu Hause habe ich mir einen alten Song nochmal gründlich angehört und beschlossen, alles neu zu machen. Kill your darlings wherever u can.

Außerdem musste ich noch eine Rechnung schreiben. Ich freue mich sehr auf das Gesicht des jungen Steuerfachgehilfen, wenn er sieht, dass ich eine Rechnung von gestern aus Dänemark in DKK habe und dann heute eine über die gleiche Summe in € nach Island geschickt habe. Seit die EU Island hat über die Klinge springen lassen ist es nicht mehr ganz so einfach, Geld aus Island rein oder raus zu bekommen, wie wir das hier sonst so gewohnt sind und deswegen sähe ich ebenfalls gerne das Gesicht des Isländischen Inspektörs, der die Zahlungen in die EU kontrolliert. Stehe ich also wieder auf einer Liste der Personen, die mit Island Handel treiben. Ich meine, ich hätte mal gehört, man stände da sechs Jahre drauf und meine letzte Rechnung nach Island war von 2015. Läuft.

Dann haben wir noch gespielt, noch einmal das Spiel des Lebens und zumindest habe ich jetzt ein bisschen eine Ahnung davon, wie man das Ergebnis beeinflussen kann.

So wichtig: Die KI gegen die man spielt, beleidigen wo es geht.

Dann noch Essen und irgendwelche ablenkenden bunten Bilder aus dem Fernseher – die nächste Woche wird etwas heftig und so ab drei begann die Panik, sich im Bauch festzusetzen. Endlich ein Grund zur Panik, endlich ein Grund! Los! Panik!

Urlaub minus drei Tage.

Sie haben Fragen? Sie wünschen sich ein Thema, über das ich mal bloggen soll?
Schreiben Sie’s auf!

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.