27.9.2019 – Christian explains it all

Ort: Eine KFZ-Werkstatt mit TÜV-Prüfstelle
Personen: Ein Werkstattmeister (WM), eine nicht näher genannte Lehrerin (nngL) und ein nicht näher benannter, am Schreibtisch arbeitender und damit per se in allen praktischen Dingen lebensuntüchtiger Webdesigner (Held)

Vorgeschichte: Der Wagen der nngL war letzte Woche durch die TÜV-Prüfung gefallen, weil die beiden Bremsen an der Hinterachse arg unterschiedlich zupackten. Gestern war der zweite Termin.

Jetzt: WM hat gerade eine SMS geschrieben, dass der Wagen fertig ist; nngL und Held holen den Wagen wieder ab und stehen zusammen vor WM an der Kasse der Werkstatt.

nngL: Was war das denn jetzt?
WM: Dreck.
nngL: Wie? Dreck?
WM: Jo, Dreck. Da hatte sich was abgesetzt. Ha’mse schon mal ’ne Trommelbremse von innen gesehen? Da is’ viel los. Wenn sich da irgendwie was absetzt, dann blockieren die Hebelchen schon mal.
nngL: Ach? Sowas passiert einfach so?
WM: Jo, ich weiß auch nicht. Kommt halt vor. Fahr’nse viel Kurzstrecke?
nngL: Ja nee … nich nur.
WM: Jo, dann weiß ich auch nicht so. Kommt halt vor.
Held: Vielleicht weil der Wagen sechs Wochen Sommerferien gestanden hat?
WM und nngL: Oh. Ja.
Held: Immer gern.

Derweil beschäftige ich mich seit ein paar Tagen gleich mit zwei verschiedenen Support-Tickets. In beiden Fällen ist mein Anliegen keins von der Stange und man merkt, wie sehr so ein Support darauf angewiesen ist, erst einmal stumpf nach Schema F zu handeln.
Netflix zB kann man dreimal in der Ausgangsfrage schon erklären, man hätte schon sein Netzwerk, alle Router und Repeater sowie auch Fernseher und AppleTV neu gestartet – der erste Rat ist: „Starten Sie xy neu“ – „Hab ich ja“ – „Tun Sie es bitte
Erst dann erhascht man mit ewas Glück ein Aufmerksamkeitsfenster in dem man erklären kann, dass das Laptop was exakt neben dem Apple TV im gleichen WLAN steht Netflix spielt und er Apple TV nicht.
Oh, das ist ja unlogisch“ – „Ja, sag ich ja

Auch dass meine private Cloud nur noch mit Rechner A aber nicht mehr mit Rechner B synct war trotz ausdrücklicher Formulierung nicht bis an das Support-Ohr vorgedrungen und jetzt haben wir drei Tage damit verbracht zu schauen, ob auf dem NAS, wo die Cloud liegt alles richtig eingestellt ist (Spoiler: ja)

Ich verstehe das irgendwie, aber es ist mühsam. Und ich hätte gern wieder Netflix. Und auch die Cloud wäre schön, da liegen unter anderem die Passwort-Tresore und Passwort-Manager, die nicht auf allen Geräten gleich sind, sind unnütz.

Morgen ist „Komm einfach vorbei und lass Dich stechen“-Tag beim Tattoo-Mann und wir wollen mal hin. Ein paar Linien um den Arm machen lassen. Wo ich doch den „großen Termin“ jetzt schon zweimal verschieben musste.

Spätnachmittags waren wir am Teich. Wegen der Ruhe.
Note 2 us: Wir müssen uns unbedingt mal die Trainingszeiten des Schießstandes nebenan ansehen.
Wegen der Ruhe.

Kommen wir zur den Leseempfehlungen.

Für Pros vielleicht nicht super ergiebig, aber schön, um es mal der Verwandtschaft in die Hand zu drücken:

Die neue Auflage der c’t-Sicherheits-Checklisten zeigt, wie man PC, Smartphone, Router & Co. mit minimalem Aufwand sicher konfiguriert. Neu dabei sind die Themen Online-Banking und Mail.

heise.de: c’t-Sicherheits-Checklisten 2020: PDF-Booklet zum Gratis-Download

Du findest Tagebuchbloggen der alten Schule gut?
Hier kannst Du mir ’ne Mark in die Kaffeekasse werfen!

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookie gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos und Tweets ansehen, die dann weitere Cookies setzen.