26.4.2020 – happy dog, happy me.

Der faulste Sonntag ever, ever, ever. Und das war gut so. Nur am Vorbecken waren wir, die Runde tut einfach jedes Mal wieder sehr sehr gut.

Und außerdem war da ein sehr sehr glücklicher Hund. Und ein sehr glücklicher Christian, der sich beim Losgehen an seine 85mm Festbrennweite erinnert hatte und jetzt wieder weiß, warum er sie hatte.

Nachmittags haben wir Escape Room gespielt und abends noch ein Ründchen am Fluß gedreht. Was ein Glück in diesen Zeiten, einen See, ein Vorbecken, einen kleinen See, einen Teich und ein Vorbecken zu haben.

Sie finden Tagebuchbloggen der alten Schule gut?
Hier können Sie mir ’ne Mark in die virtuelle Kaffeekasse werfen!
Oder, wenn Ihnen Geld so unpersönlich ist, hier meine Wishlist finden; Sie finden dort formschöne und Freude-spendende Geschenke zwischen acht und sechstausend Euro.

2 Kommentare

  1. Wow, der sehr sehr glückliche Hund ist eine wahre Freude. Und der sehr glückliche Christian hatte dafür einen sehr guten Blick. Damit wiederum hat er eine seit langem stille Mitleserin sehr fröhlich gemacht 😀 (und ich ahnte es: auch Hunde können lachen).

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.