26. & 27.8. 2021

Donnerstag war … boah, keine Ahnung. Irgendwie flog er weg, irgendwie war er aber auch endlos lang – ein bisschen wie Dienstag bei Frau Novemberregen. Nur ohne Migräne hinterher, die hatte ich ja schon Dienstag gehabt.
Glaube ich habe gearbeitet, lange auf die Schornsteinfegerin gewartet und zwischendurch mit der kleinen Schwester im Geiste telefoniert.
(„Sista from another Mista“ sagt man nicht mehr, oder?)

Doch genau, ja, telefoniert, das war sehr schön: Da gabs gute Nachrichten und wir haben einen geradezu unerhörten, vermutlich wieder viele Menschen empörenden Plan gefasst.

Freitag begann mit einem sehr soliden Albtraum; immerhin kam nach einer Stunde taumelnden Wachseins und Traum-Abschüttelns ein Handwerker. Der bestätigte, was wir wussten: Die Heizung verliert Wasser. Wir sollen das beobachten.

Der nächste Handwerker schaute sich das undichte Fenster an und erhöhte den letzten Schätzpreis um 100% – ich gehe aber mal davon aus, dass er sich wie alle anderen zuvor einfach nicht mehr melden wird und vergesse das einfach sofort wieder.

Der Tag wurde eigentlich nicht besser, unsere Stimmung passte sich so langsam dem Wetter an; nur unterbrochen von einem Klingeln an der Tür und einer freundlichen jungen Frau, die mir ein Geschenk in die Hand drückte. Vollkommen überrascht erfreut, wie immer. Danke, ey.

Die Liebste geht gleich Doppelkopf spielen und ich werde das Finale von PromiBigBrother gucken, so ein Tag ist heute.

Sie haben Fragen? Sie wünschen sich ein Thema, über das ich mal bloggen soll?
Schreiben Sie’s auf!

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.