25.1.2022 – da steckt doch System dahinter

Gestern war dann der Tag, an dem auf einmal „das Telefon klingelte“. Das ist ein Fachausdruck dafür, dass auf einmal auf diversen Kanälen Menschen ihr Interesse daran zum Ausdruck brachten, dass ich für sie arbeite. Das waren natürlich alles sehr erfreuliche Anfragen und so verbrachte ich den Vormittag damit, zu sichten, zu sortieren und in einem dringenden Job viele, viele Dateien zu sichern. Dabei festestellt, dass mein lokaler Virenwächter bei vielen der gerade herunterladenden Dateien Alarm machte und a) hat die Kundin da wohl eine Menge Glück gehabt, dass Google sie noch nicht mit einem roten Warnhinweis bedsacht hat und b) ist mein Respekt vor sogenannten Systemhäusern noch einmal etwas gesunken. Überraschend, dass das noch möglich war.

Mittags eine Runde raus. Kahle Bäume gucken.

Als ich wieder kam, steckte ein Buch im Briefkasten. Schon vor mehreren Wochen hatte ich Dana Buchziks Buch „Warum wir Familie und Freunde an radikale Ideologien verlieren – und wie wir sie zurückholen können“ vorbestellt. Dana war mir schon vor einiger Zeit auf Instagram (als @herzkater) mit klugen Sätzen und Stories rund um das Thema Radikalisierung aufgefallen. Vor allem, dass sie fundiert das allseits beliebte Prinzip der Gegenrede hinterfragt und anzweifelt, fiel mir auf. Vor Weihnachten bot sie kleine Zusammenstellungen zB zum Thema „Weihnachten überleben mit der Familie“ an und das war natürlich großartig. Btw: Wenn Ihnen das alles fremd vorkommt: Seien Sie einfach froh.

Ich bin ca auf Seite 60 und schon die Einführung ins Thema („Was bedeutet radikal?“ „Was bedeutet extremistisch?“ „Wie arbeiten Menschen die andere radikalisieren?“ „Die legende vom Einzelfall“) ist wirklich sehr sehr gut. Wenig, was mir jetzt neu war, aber so gut strukturiert, so gut aufbereitet! Ich denke, ich werde dem Buch nochmal einen eigenen Artikel widmen.

Nachmittags dann noch ein bisschen Kommunikation zwischen Systemhaus und Kundin und dann beschlossen wir, dass um fünf so ein Sushiladen eigentlich noch komplett leer sein müsste. Und dass ein leerer Laden deutlich sicherer als ein voller Laden sein würde und dann fuhren wir los.
Der Plan ging sehr gut auf, wir waren komplett alleine. Und hatten prima Sushi, das war sehr, sehr schön.

Heute Abend hat Anke Engelke eine Show, die sie sich letzte Woche von Joko Winterscheid geholt hat und Anke Engelke ist auf der Bühne so ein unglaublich großartiger Mensch, dass wir uns da eigentlich schon seit einer Woche drauf freuen.
Das wird sehr, sehr schön.

Sie haben Fragen? Sie wünschen sich ein Thema, über das ich mal bloggen soll?
Schreiben Sie’s auf!

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.