23.4.2019 – Zem globberte

Falls Sie zu den treuen Leserinnen dieses kleinen Blogs gehören, dann wissen Sie vielleicht noch, dass sich im letzten Herbst hier viel um Matratzen drehte. Sie wurden bestellt, spät geliefert, gekauft, umgetauscht, zurückgebracht und weil das hier ein Kaff ist, war das alles nicht so einfach.

Heute haben wir wieder mal eine Matratze umgetauscht.

Der nächste bezahlbare Miet-Bulli, wenn man gedenkt, von hier aus etwas zum nächsten Ikea zu bringen, steht übrigens am Ikea.

Also, es gäbe auch einen hier im Ort. Der steht an der Ausfahrtsstraße und entweder sitzt der Vermieter im Container auf dem Parkplatz oder 200m weiter im Autohaus. Logischerweise sitzt er immer da, wo man es gerade nicht als erstes versucht. Der Bulli ist ranzig und kostet 100,- für 24h, eine kürzere Mietzeit gibts nicht. Keine Freikilometer.

Den schicken Bulli am Ikea kann ich über eine App in Halbstunden-Einheiten buchen, die halbe Stunde kostet 13,- , ich habe 100 Freikilometer und mit eineinhalb Stunden und 50km kommen wir aus.
Ich sagte ja: Der nächste mietbare Bulli steht am Ikea. Aber absurd ist das schon – zu Ikea zu fahren, um da den Bulli zu holen mit dem man dann zu Ikea fährt.

Darüber hinaus habe ich festgestellt, warum ich so angestrengt bin: Das Adrenalin-Serotonin-Verhältnis stimmt nicht. Es bauen sich täglich Dinge auf den Stressberg aber es gibt kein Belohnungs-Serotonin weil nichts davon fertig wird.

Wenn Sie ohne zu googeln wissen, wovon die Überschrift inspiriert ist, sage ich Ihnen, wie alt Sie sind. Wenn Sie es nicht wissen, empehle ich Ihnen morgen mal ein Buch.

3 Kommentare

  1. Hätte Zem geflollopt, ja dann, dann wäre meine „dringend mal wieder lesen“-Liste jetzt nicht noch länger geworden 😉

Kommentare sind geschlossen.