22.5.2019 – tja nun

Eigentlich begann der Tag gegen zwei Uhr mit einem Alptraum. Eigentlich nicht erwähnenswert – aber da ich aktuell lerne, meine Träume zu beeinflussen und das erste Mal einen Traum rumbiegen konnte, halte ich das durchaus erfreut mal fest.

Haben Sie den ESC gesehen? Und haben Sie Madonna gehört? Hatte etwas Luft nach oben, hm?
Wir sind ja alle Publizisten, hier in diesem Netz. Egal, ob wir bloggen oder kurz was zu Facebook schreiben oder ein paar Worte zu Twitter reinwerfen. (Jaja, ich erklär gleich, was das mit Madonna zu tun hat).
Wenn die Bild unsensibel mit Fußballern umgeht, sie beleidigt und großzügig ganze Teams mit sechs bewertet, dann ist uns das einen Artikel im Bildblog wert, dann regen wir uns auf, weil: Die Bild wieder.
Wenn wir alle jeweils einen oder zwei gehässige Tweets über Madonna schreiben, dann ist das natürlich etwas ganz anderes.

Die Wucht von Spott und Häme, die sich seitdem kübelweise über [Madonna] ergießen, macht […] sprachlos. Klingt pathetisch, aber: Die hasserfüllten Reaktionen erzählen viel über unsere Zeit.

stern.de: Der Fall Madonna und die völlig überdrehte Lust an der medialen Hinrichtung

Vormittags kam der Schornsteinfeger nochmal vorbei, diesmal nicht zum Feuerstätten beschauen sondern zum Schornsteine fegen. Ich sag mal so: Auch weiterhin lässt mich jedes einzelne Dings was er macht, ein wenig an seinen Vorgängern zweifeln.

Gewählt. Drei gute Argumente für Europa? Der erste, der zweite und der dritte Weltkrieg.

Nachmittags wieder im Theater, Fotos gemacht. Danach endgültig krank ins Bett gefallen. Gestern Abend hatte sich da schon was mit Gliederschmerzen und Schwindel angekündigt und als ich wieder reinkam schlug das voll durch. Ich bin sehr begeistert.

Also Bett und Fernsehen und so gerade noch etwas Fotos sichten. Und viel dösen. Ich bin wirklich sehr begeistert.

Und noch ein Musiktipp: