21.4.2020 – know when to step back

So richtig sauer auf all die da draußen aufgewacht. Als Coping direkt in eine eifrige Betriebssamkeit eingestiegen und ne Menge wegerledigt.
Zwischendurch immer mal wieder den Bass genommen. Mir das Video mit dem Basslauf und den Tabs heruntergeladen und im VLC-Player langsamer gedreht – eine Methode, die es eigentlich ziemlich leicht macht auch abgedrehteren Kram nachvollziehen zu können.

Gearbeitet, geübt, gearbeitet, geübt, einen Zoom-Call gehabt, geübt, gearbeitet.

Der Postmann brachte mir ein Buch über Fotografie. Es stand schon länger auf meiner Wishlist und als ich jetzt eine Miles Davis-DVD bestellte, schlug das große A mir das Buch vor und ich dachte: „Ach was solls?“ Und so ca ab der dritten Seite hatte ich so eine Art Life … nee: Hobby-changing-moment. In dem Buch steht alles, was ich mich beim Fotografieren immer gefragt hatte. Da steht drin, wie das geht, was ich – ohne es zu wissen – immer gewollt habe.
Ich bin echt happy.

Irgendwann durch das Stück durchgekommen, so einmal fehlerlos und im akuten Größenwahn beschlossen: jetzt die Kamera anwerfen! Dann – natürlich – erst ein paar Durchläufe wieder verkackt und dann einmal durchgekommen.
Die Aufnahme in der DAW angehört, einen Kompressor drübergelegt, nochmal angehört und dann mal ehrlich zu mir gewesen: Das war nix. Und da heute Abend Abgabeschluss ist, hab ich dann meine Teilnahme am Bohemian Rhapsody-Gruppengesang zurück gezogen.
„Nur durchkommen“ reicht mir nicht.

Zum See gefahren. Irgendwas zwischen stolz, den Punkt zum Abbrechen bemerkt zu haben und frustriert, dass ich früher echt mal schneller darin war, mir ein Stück draufzuschaffen.

Am See war Meeresstimmung galore. Das war gut.

4 Kommentare

    1. Ich schreib nochmal drüber, wenn meine Begeisterung mehr als drei Tage angehalten hat und ich vielleicht sogar sowas wie Ergebnise habe, ok? (ich kenn mich doch, ich bin schnell zu begeistern)

  1. Klingt nach einem „Kann – ich – eigentlich – wegwerfen – aber – war – trotzdem – irgendwie – sinnvoll – und – lehrreich – Tag.

    🙂

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.