2.12.2022 – better, better, better, better

„Im Alltag und in der Realität kommen dann auch schon mal so ein paar Stimmen des Verstandes immer mal wieder und die sagen »Ist das denn wirklich alles so richtig, was Du tust« und ich möchte diese Stimmen schneller abstellen können“ Ein sehr schönes Zitat aus einer Doku, die ich morgens so als erstes sah, denn irgendwie bin ich immer noch krank und habe viel Tagesfreizeit.
Es ist ja nun nicht so, dass ich nicht größtes Verständnis dafür hätte, wenn man gerne ein bisschen glücklicher und sinnvoller durchs Leben liefe und beim Schauen überlegte ich kurz und heftig, was denn wohl der Unterschied zwischen der Sinnsuche der Menschen im Film und meiner ist. Also daneben, dass ich mich zu jemandem in die Praxis gesetzt habe, die eine langjährige Ausbildung und regelmäßige Weiterbildung und Supervison hat. Und dann dachte ich im Kreis: „Das Geschäftsmodell einer Therapeutin ist es, Kunden dahin zu bekommen, dass sie wieder (alleine) gehen (können). Das Geschäftsmodell eines Instagram-Heilers ist es, Kunden zu halten

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Richtig schlimm finde ich, dass vieles von dem, was die Heiler, Coaches und Schamanen da im Film anbieten, im Ansatz gar nicht per se dumm ist. Unser Geist braucht manchmal Metaphern und Bilder, um etwas zu verstehen. Und ob man jetzt wissenschaftlich formuliert, dass unsere Erinnerungen an die Familie im Unterbewusstsein eine Rolle spielen, dass Einstellungen, Ängste, Memes sich über Generationen vererben – oder ob man dafür Steine im Kreis auf den Boden legt – geschenkt.
Manche der Methoden sind also nicht dumm, vor allem für Menschen, die noch nie sich selbst reflektiert haben und deswegen Tricks brauchen um im Denken nicht gleich wieder vom Alltag weggeschwemmt zu werden. Gerade deswegen ist Kritik natürlich nicht einfacher.

Schlimm wird es in my humble opinion, wenn …
… wenn Coaches ganze Gruppen (eine komplette Olympiahalle oder auch per Video eine große Instagram-Folgschaft) in eine emotionale Richtung stoßen, ohne den Funken Verantwortungsgefühl dafür zu haben, dass sie da zu einer sehr heterogenen Gruppe sprechen, in der nicht jede Coachee gut mit dem klar kommt, was von der Bühne / aus dem Video angestoßen wird. Eine Therapeutin wird Dich immer auffangen können, wenn Du mal fällst. Eine Coachin von der Bühne oder aus dem Video nicht und das ist unverantwortlich bis zuletzt.
… wenn Coaches ein Heilsversprechen vermitteln und im Zweifelsfall die Schuld am Scheitern auf die Coachee schieben.
… wenn Coaches ihren Weg als den einzig wahren ansehen und alles recht uns links verurteilen.
… wenn das Geschäftsmodell wie oben angedeutet eben darauf basiert, Menschen so lange wie möglich mit immer weiteren Kursen und neuen Optimierungsversprechen an sich zu binden und gar nicht wirklich zu selbstständigen Menschen werden zu lassen.

Mal ganz davon abgesehen, dass ich eh nicht daran glaube, dass wir alle immer perfekter werden müssen; diese Denkrichtung bringt nämlich auch eine immer weiter verschwindende Fehlerkultur mit sich. Wer ernsthaft glaubt, dass diejenige, die kein perfekter Mensch ist sich nur nicht richtig bemüht hat – wie soll die denn noch einen Umgang mit Fehlern, Krankheiten oder Behinderungen anderer haben?

Ups, jetzt hab ich mich etwas in Rage geschrieben.

Immer noch etwas kränklich also; ich habe den Tag mal genutzt um die ganzen „später gucken“-Listen zu leeren. Der Rest war erfreulicher als die Arte-Doku oben und falls Sie meine seltsame Schnittmenge an Interessen teilen hier ein paar Stichpunkte: Metallica zB haben ohne jede Ankündigung ein neue Single auf den Markt geworfen und Rick Beato muss kurz was dazu sagen, der Kia EV6 scheint das Auto zu sein das ich suche, The Charismatic Voice freut sich über Hearts Performance bei Crazy on you.

Nachmittags einmal sehr aufgerafft, denn wir hatten einen Probefahrt-Termin. Der IONIC 6 sah in der Werbung sehr vielversprechend aus; leider gibts ihn noch gar nicht. Aber den 5er konnten wir fahren und die Software wird wohl im Prinzip die gleiche sein.
Ja. feines Auto. Hässlich wie die Nacht, aber das ist ja egal, wir wollten ja Motor und Software testen und das kann ich mir richtig gut vorstellen. Der Verkäufer hatte aber so wenig Bock, dass wir mit meinem Vorschlag auseinander gingen, er solle mich doch anrufen, wenn sie einen 6er zur Probefahrt hätten. Täte er gerne. Fehlt ihm jetzt meine Telefonnummer für, aber nun denn.
Wie oben angedeutet, wirds wohl eh eher ein Kia EV6 sein – die Probefahrt ist nächste Woche.

Danach dann vollkommen platt.

Jemand hier im Haus möchte heute Abend gern die Doku über Jeremy Fragrance schauen und wenn Sie nicht wissen wer das ist und warum es da heute eine Doku gibt, dann spricht das A) sehr für Sie und B) Belassen Sie’s dabei.

Lied des Tages aus Wortspielgründen:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Danke fürs Teilhaben und Dabei-sein. Wenn Sie wollen:
Hier können Sie mir ’ne Mark in die virtuelle Kaffeekasse werfen,
Oder – wenn Ihnen Geld zu unpersönlich ist – hier ist meine Wishlist. Sie finden dort formschöne und Freude-spendende Geschenke für wenige oder auch sehr viele Euro.

2 Kommentare

  1. Ich bewundere die klugen Worte rund um den Inhalt der Doku. Ich hätte vermutlich sehr sehr lange dafür gebraucht, lesbare Sätze zu verfassen, weil mir zwischendurch vor lauter Rage Worte und Semantik abhanden gekommen wären. :-)
    Rat, Hilfe, Unterstützung ect. zu suchen, ist sehr wichtig, aber der Kernsatz (für mich) im Blogbeitrag ist, bei jemandem der/die „eine langjährige Ausbildung und regelmäßige Weiterbildung und Supervison hat“ und nicht bei jemandem, der/die gelernt hat, mir letztendlich geschickt die Verantworung für meine Krise mir selbst wieder zurückzugeben und aufzubürden. Stichwort „nicht genügend bemüht, geglaubt, sich selbst vertraut, drauf eingelassen, rausgelassen …“

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.