2.12.2021 Stop. Boostertime.

Passen Sie auf, wir machen das jetzt so: Ich sag: „Ich hab heute dreieinhalb Stunden im Auto gesessen, aber dafür drückte mir eine Freundin am anderen Ende des Weges eine Spritze in den Oberarm“ und dann sagen Sie „Ui!“ oder „Glückwunsch!“ oder sowas und dann können wir noch ein bisschen darüber sprechen, wie kaputt das System ist, wenn meine Hausärztin so kämpft, so auf dem Zahnfleisch geht und so belagert wird, dass ich sie seit Wochen einfach nicht erreiche, dass ich lieber anderthalb Stunden Fahrt auf mich nehme, um mich da von einer Freundin impfen zu lassen. Und dann können wir auch noch darüber reden, dass das natürlich total privilegierter Scheiß ist, dass ich Ärzte im Freundeskreis habe, die ich dann anrufen kann und die meisten Menschen das nicht können und wie kaputt das System … ach ja, damit hatten wir ja angefangen.
Ich muss gestehen, dass mein Altruismus nicht weit genug reicht, mich deswegen nicht von Frau Doktor Freundin impfen zu lassen. Das System ist vollkommen kaputt, ja.

2 Kommentare

  1. ui! und Glückwunsch, von Herzen!
    mit der Einfallschneise Schule durch mich waren wir auch sehr froh, als unsere Freunde sich durchringen konnten, die U12-Kinder im engsten Freundeskreis schon im September zu impfen. Dafür sind wir auch 4h gefahren, weil sich da schon die geplante Durchseuchung der Kinder abzeichnete. Dass man sich fühlt wie eine Schwerverbrecherin ist ebenso falsch wie die Abhängigkeit von einem Privileg, zufällig Freunde mit Zugang zu Impfstoff zu haben.
    Ich freue mich dennoch sehr über jede Impfung, auch bei meinen 16jährigen SchülerInnen, vor allem, wenn ich weiß, dass die Eltern durchaus aus der Schwurbler-Ecke kommen. Und auch jeder Schwurblerin rechne ich an, sich nach dieser langen Zeit dennoch impfen zu lassen. Die Schere im Kopf zu überwinden, ist sicher nicht der leichteste Schritt.

  2. Ui! Glückwunsch! Ich bin zwar nicht 3 1/2 Stunden Auto gefahren, aber habe dafür 3 1/2 Stunden draussen in der Kälte gewartet mit vielen anderen teilweise sehr alten Menschen. Trotzdem habe ich mich anschließend riesig gefreut. Schlechtes Gewissen fürs Impfen lassen – aber wirklich nicht. Denken Sie dran, Sie schützen damit andere!

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.