2.11.2018

Haha, langes Wochenende. Ausschlafen (viertel nach sieben!), lange rumlungern!

Frühstücken gegangen. Bei allem Hass auf dieses Kaff, zwei Dinge muss man ehrlich sagen: Einer der örtlichen Bäcker hat sich um eines der alten Traditionscafés gekümmert als der alte Besitzer nicht mehr mochte und hat da was echt hübsches draus gemacht. Man kann da lecker frühstücken, geilsten Kuchen und feine Pralinen bekommen und schön sitzen.

Tag eins nach dem Hochbegabungsartikel und ich muss echt mal was sagen: Ihr seid der Hammer. Ehrlich. Da schreibt man einen Artikel mitten in eines der Wespennester des modernen Internets und Ihr? Seid freundlich zueinander, kommentiert höflich und vor allem: Erzählt da Eure Geschichten mit einer Offenheit, die mich beeindruckt.

Danke.

Ich bin der Ikea-König. Immer noch in den Nachwehen des kleinen Zimmer-Ringtausches begab ich mich – im vollen Bewusstsein, dass da Freitags mittags auch mehr Menschen sein könnten – zu Ikea. Parken, durch die Kasse rein, bis zu den Wagen, zum vorher per App ausgeguckten Regal, ein Kallax auf den Wagen (und das so souverän, dass das Paar neben mir einen neidischen Spruch machte), ab zur Expresskasse, dort davon profitieren dass zwei Paare vor mir beschlossen nicht so lange warten zu wollen und wieder raus. 15 Minuten.
Und dann immer schön entgegen der Fahrtrichtung mit dem Stau nach Hause gefahren.
Ich fürchte nur, wir können uns so langsam „Home is where the Kallax lives“ an die Tür schreiben.

Ach ja, ich bin Euch noch eines der guten Dinge aus dieser Stadt schuldig: Menden – home of the good old German HipHop. Und ich denke lächelnd an die alten Zeiten zurück, als Dende nebenan probte und wir gelegentlich mal jammten.

Ps: Ich BIN der König von Ikea. Aufbau 8er Kallax in <15 Minuten.

By the way: Ich werde in diesem Blog keine Affiliates haben und keine Kooperationen machen. Artikel wie diese sind also nie bezahlte oder beauftragte Werbung.

2 Kommentare

  1. Sie sind halt schlicht und praktisch – das ist mehr als man bei vielen andere Möbeln findet 🙂

Kommentare sind geschlossen.