19.9.2022 – Zeugs zu Queen und Perfektionismus, Diskussionen, Autos und Schule

Mit Kopfweh aufgewacht und überraschenderweise wurde da später eine richtig solide Migräne draus. Schon 12 Stunden später geht’s wieder, aber passiert ist halt heute nix – aber ich hab in den letzten Tagen ein paar Sachen im Internet gelesen. Daher also heute nur ein bisschen …

Zeugs

Phillipe Wampfler stellt die These auf, dass das Gymnasium in der Krise steckt (nicht nur das, möchte ich einwerfen, aber bleiben wir ruhig beim Thema) und hat auch gleich zehn Thesen warum das so ist. Besonders mag ich die erste, denn sie scheint auf den ersten Blick so widersprüchlich (aber auch die anderen klingen plausibel und überdenkenswert)

Trotz Krise sind Gymnasien beliebt. Die Krise der Gymnasien ist qualitativ – sie bezieht sich auf das Sinnerleben von Schüler*innen. Die Krise bedeutet, dass sie zwar viel Zeit an Gymnasien verbringen, diese Zeit aber nicht als wertvolle Investition betrachten. Das ändert aber kurz- und mittelfristig nichts daran, dass sehr viele junge Menschen Gymnasien besuchen wollen.

Schule Social Media: Phillipe Wampfler
Gymnasium in der Krise – 10 Thesen

Nicht nur die Schule – Achtung: Überleitung aus der Hölle – sondern auch die Autoindustrie steckt in der Krise (ok, die war wirklich, wirklich schlecht). Fröhlich werden SUVs gebaut, die dem Klimawandel mit dem fetten Kühler höhnisch ins Gesicht lachen weil die Dinger eben nun mal gekuft werden. Dass es vernünftigere Autos gibt, hat Jordan Maris in einem kleinen Thread sehr eindrucksvoll aufgezeigt (mein Lieblingsbild ist das mit den Kühen):

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.


Sie wollen gegen dieses lächerliche Auto argumentieren? (Die Überleitung war eindeutig besser, nicht wahr?) Passen Sie auf, dass Ihnen keiner der hier aufgelisteten Faux pas passiert – Quarks listet nochmal alle Formen von schlechter Diskussion schön zusammengefasst auf:

Manche Themen sind einfach als Aufregerthemen geschaffen. Sobald es in Onlinemedien oder Social Media um Klimawandel, Fleischkonsum oder Corona geht, wird in den Kommentarspalten hitzig diskutiert, erbittert gestritten und immer wieder auch beleidigt. Irgendwann tauchen in solchen Diskussionen Argumente auf, die beim genaueren Hinsehen eigentlich gar keine sind. Man spricht dann von “Scheinargumenten”

quarks.de: Bei diesen Argumenten solltest du in Diskussionen aufpassen

Aber was anderes –… von der perfekten Diskussion zu Perfektion im Allgemeinen. Genauer: Zu Perfektionismus und zu dem habe ich auf Instagram einen netten kleinen Wortbeitrag gehört, der mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf geht:


Und zum Schluss lasse ich voller Freude die wunderbare Frau Bosetti zu Wort kommen. Sie spricht über diese niedliche kleine Dame aus England, die letztens gestorben ist und ich finde, man kann ihr – wie nahezu immer – ganz gut mal einen Moment zuhören:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Sie möchten meine kuratierten und kommentierten Linksammlungen unterstützen? Hier finden Sie die virtuelle Kaffeekasse und hier eine Wishlist für die, denen Mammon zu schnöde ist.

3 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.