18.4.2020

Den Tag begonnen mit einer Runde ums Vorbecken. Immer wieder paarweise Gänse am Himmel, sich eifrig unterhaltend. Neidisch auf ihre Freiheit gewesen. Trotzdem Ruhe gefunden.

Andreas Rant (in ihrer Instagram-Story und daher jetzt nicht mehr online) über die aktuelle Schulsituation gesehen und viel nachgedacht.
Zuerst: Ja. Sie hat recht.
Dann gemerkt: Für ganz vieles, was sie bemängelt weiß ich einen Grund.
Dann gemerkt: Das macht für sie und alle anderen Eltern nichts besser.

Das beweist nur – wie an vielen anderen Stellen auch – dass das System „Schule“ schon vorher nicht wegen eines guten Konzeptes sondern trotz eines schlechten Konzeptes lief.
Kleines Beispiel: Andrea bemängelt, dass die Infos von der Lehrerin nur über die Pflegschaftsvorsitzende kommen.
Ich kenne es so: Eltern organisieren sich in WhatsApp-Gruppen und da dürfen Lehrer:innen nicht rein – daher dieser etablierte Weg.
Kann man akzeptieren – getreu dem Motto „Wieso? Läuft doch?
Man kann aber auch merken: Schulen werden seit Jahren damit allein gelassen, dass es keinen funktionierenden, zeitgemäßen Weg mehr gibt, mit dem die Lehrer:innen die Eltern erreichen.
That sux.

Überlegt: Die Lehrer:innen sind da auch nicht drauf vorbereitet gewesen.
Weiter überlegt: Ja, auf Corona nicht, aber eine zeitgemäße Schule verschludert man seit Jahren. Und auf Corona war die Regierung auch vorbereitet, da hätte man …
Wütend geworden.

Mittags Buchhaltung gemacht, Buchhaltung ist mein Endgegner. Schlechte Laune für den Rest des Tages.

Nachmittags eine inHouse-Zoom-Schulung gemacht. Wenn die Lehrerinnen allein gelassen werden, müssen sie sich eben selbst helfen.

Gelesen: Like waves in the ocean.
Tagebuch einer jungen Frau* mit Borderline- Persönlichkeitsstörung. Dafür liebe ich dieses Internet – dass Menschen nach draußen gehen, die sich noch vor wenigen Jahren verschämt hinter einem Tabu hätten verstecken sollen.

Offenlegung: Wir haben schon viel Zeit in einem lokalen Theater zusammen verbracht und ich hab ihr gestern per Zoom-Session die grundlegensten Begriffe von WordPress erklärt.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.