14.6.2019 – so nicht!

Vor vielen Jahren kamen die Liebste und ich gerade von einer Hochzeit und fuhren durch die Nacht. Freunde von uns hatten geheiratet und leider war der Abend für uns relativ anstrengend gewesen; zu weit weg von dem, wie wir sein wollten war diese Feier gewesen. Wir waren glücklich, denn unsere Freunde waren es, aber … ach je, Sie kennen das doch auch, oder? Wenn die Party einfach zu weit weg vom eigenen Stil ist, oder?
Nun, wir fuhren also durch die Nacht, erst still – und dann langsam, aber sicher immer bestimmter in der Unterhaltung darüber, was wir auf unserer Hochzeit denn mal anders machen würden.
(Alles.)
Und als wir zu Hause waren, da war unsere Hochzeitsfeier fertig geplant.

Was ein Glück, das in unseren Vorstellungen zum Beispiel ein klassischer „Antrag“ nicht vorkam, denn den „hatte es noch nicht gegeben“ – und ich bin sicher dass die Reihenfolge festlegt, dass erst Antrag und dann die Planung kommt und nicht umgekehrt. Zwinker-Smiley.

Things we learned that day: Manchmal braucht man wohl ein Beispiel, um sich über die eigenen Vorlieben klar zu werden – und da taugt auch auch ein Beispiel, was ganz, ganz weit weg ist von dem, wie man es selbst möchte.

Ich war übrigens heute in einer Firma, die mir gezeigt hat, wie ich niemals eine Firma führen möchte – falls ich nochmal Angestellte haben sollte.

Drumherum: Zu viel Stau. Als ich wieder zu Hause war bin ich erst einmal ins Bett gefallen und hab Schlaf nachgeholt.

Dumme Ideen. Gestern Abend sprach ich mit Marc und der brachte mich auf dumme Ideen. Er digitalisiert nämlich gerade alle seine CDs (und ich hab das ja auch schon mal gemacht aber ich habe danach meine Musik der Apple Cloud anvertraut und das war ein entscheidender Fehler aber darum solls gar nicht gehen) … Jedenfalls unterhielten wir uns über die Möglichkeiten seine Musik in guter Qualität zu hören kamen dabei logischerweise auch auf Tidal und ich erinnerte mich dunkel dass mein Netzwerk-Streamer eigentlich von sich aus mit Tidal sprechen können sollte.
Und jetzt schleiche ich zum einen um den Tidal-Support herum – in der Hoffnung dass er mir sagen kann, warum der Onkyo-Streamer sich nicht anmelden kann und zum anderen und noch viel mehr streiche ich um ein Hifi-Abo bei Tidal drumrum.
Dumme Ideen, ich sag’s ja.

Die Liebste kommt gleich von so etwas ähnlichem wie einem Schulfest und ich muss Ihnen ein Geheimnis verraten: Für Lehrerinnen sind solche Feste gar nicht nur Spaß. Sondern viel Arbeit.
Daher gleich Pizza vom singenden Pizzaboten und das Finale von Let’s Dance.

Kommen Sie gut ins Wochenende! Und trinken Sie genug, es soll warm werden!