12.9.2018

Miteinander reden. Der Tag begann mit einen unglaublich interessanten Interview in Franziskas Neswletter. Den sollten Sie eh abonnieren, der ist auch einer von den guten.
Liebe Franziska, das Interview würde ich mir als Blogbeitrag wünschen, wenn ich darf?!

Nachtrag: Das Interview ist online!

12/12: Und weil heute mehr los ist, als dass ich den ganzen Tag am Rechner sitze gibts heute hier mal 12/12.
Bei Caro finden Sie auch die anderen, die mitmachen.

1/12: Zuerst noch: Eine Facebook-Page bearbeiten. Im Auftrag eines Kunden, der Facebook nicht will, nicht mag, nicht angemeldet ist und aber alles wissen will. Um mir dann zu sagen, wie böse Facebook ist. Schwierig.
2/12: Die Fototasche wird gepackt. Heute gehts zum Shooting. Mach ich ja eigentlich nicht, aber bei Freunden sagt man nicht nein.
3/12: Aber erst kurz am Feldrand stoppen und Wolken gucken. Ich bin eh ein bisschen früh, denn ich muss erst noch …
4/12: … die Liebste abholen. Die wird heute Model sein. Denn sie sieht gut aus.
5/12: Hab mal gelesen, dass keine Musik so sehr aufs Gaspedal drückt, wie „Insomnia“. Aber ich kann ja auch nicht dafür, wenns im Radio läuft.
6/12: „Stauland NRW“ ist es übrigens, wenn die Strecke, die eigentlich eine halbe Stunde länger ist als die andere heute gleich lang dauert.
7/12: Nach 25 Jahren ist das übrigens das erste Auto, in dem man wirklich eine Flasche in den Flaschenhalter stellen kann.
8/12: Shooting in einer Osteopathie-Praxis.
9/12: Ca 200 Bilder nach dem ersten Aussortieren von halbgeschlossenen Augen und abgeschnittenen Ohren. Da sollte genug bei sein.
10/12: Und dann noch einen Moment auf der abendkühlen Terasse. Das war anstrengend heute. 220km Autobahn und 2,5 Stunden meist auf dem Boden rumrobben, das langt. Deswegen fallen 11 & 12/12 auch heute aus.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.