12.6.2020 – day off

Gegen sechs aufgewacht, sofort „richtig“ angezogen und eigentlich wollte ich an den Schreibtisch, aber als ich der Liebsten begegnete fragte sie: „Ach, fährst Du jetzt ans Meer?“ und ich stellte fest, was für eine gute Idee das wohl wäre und fuhr ans Meer.

Das Meer hatte zwar gerade Pause, hatte aber Wind und Salz in der Luft da gelassen und mir hats kräftig den Kopf frei geweht und das war ein für aktuelle Maßstäbe ganz ganz hervorragender Tag.

Sie finden Tagebuchbloggen der alten Schule gut?
Hier können Sie mir ’ne Mark in die virtuelle Kaffeekasse werfen!
Oder, wenn Ihnen Geld so unpersönlich ist, hier meine Wishlist finden; Sie finden dort hübsche Geschenke zwischen acht und sechstausend Euro.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.