11.12.2021 – und der 12. auch

Ja, ich war etwas genervt, auch von diesem Internet und wenn Sie sich Sorgen machen, dass ich Sie meine, dann meine ich Sie nicht. Merken Sie sich das ruhig, ich nonmentione Sie hier nicht.

Vor schon einer längeren Zeit stieß ich auf Instagram auf eine Anzeige – Instagram hat das eh für mich am besten raus mit seinem Werbealgorithmus – eine Anzeige also für ein E-Auto dessen Marke ich nicht kannte. Allerdings eins, das nicht aussah wie ein Batmobil, das kein SUV und kein Hybrid war. Quasi ein Tesla nicht von Tesla und das sah sympathisch genug aus, dass ich mir die Anzeige mal anschaute. Aber nicht interessant genug, um mal die Marke zu googlen – ich hatte ja auch ein Auto.
Weil ich sie angeschaut hatte, sah ich die Anzeige also ab sofort täglich und irgendwann hatte ich auch mal Zeit, die Website anzuschauen, ich abonnierte auch mal den Newsletter und vor ein paar Wochen informierte der mich, das Polestar – den von denen rede ich ja – im Spätherbst in Deutschland unterwegs war und freie Termine für Probefahrten hatten.

Das war dann interessant genug, um mal zu schauen, woher denn die Marke überhaupt kommt – aha, unter anderem Volvo, not too shabby – und ich mir einen Terminslot sicherte.

Samstag um elf sollte es sein. In Essen. Am Wochenende kalkuliert man da besser eine Stunde Fahrzeit, außerdem mussten wir noch in die Apotheke und Tanken auch noch, also besser um halb zehn los. Aber weil wir beide manchmal Bären von niederem Verstand sind, können wir schlecht warten und als wir um neun wach und mit genügend Kaffee betankt waren, saßen wir blöd rum und genau das können wir nicht; also fuhren wir los. Es sollte uns den Hintern retten.
Wir verbrachten die reichliche Zeit im Stau, sahen die Ankunftzeit der elf immer näher rücken, dann auch der viertel nach elf und dann waren wir an dem Unfall endlich vorbei und um exakt eine Minute nach elf hechteten wir an den Polestar-Stand in der riesigen Mall. Die Menschen dort waren super.

Und jetzt genug der Vorrede: Das ist ein feines Auto. Dank der Nettigkeit der Mitarbeiterin und eines glücklichen Zufalls hatten wir zwei Slots nacheinander und konnten durch die Innenstadt kurven, kurz auf die Autobahn, konnten auf einem Parkplatz mal drumrum laufen und befanden: Ein wirklich feines Auto.
Ich muss nachdenken.

Themenwechsel.

Abends bekam ich dann Zahnschmerzen, wirklich komplett von jetzt auf gleich, kein Ziepen vorher, gleich ziemlich die volle Dröhnung. Also eigentlich: nicht Zahnschmerzen, sondern eher im Kiefer, vielleicht an einer Wurzel, es war nicht zu lokalisieren, es pockerte alles und ich war vollkommen nicht amused. Denn dank eines alten Traumas – und ich meine an dieser Stelle kein Instagram MimimimiMeineMamaHatMirZumSechsehntenKeineSchokoladeGeschenkt-Trauma sondern ein diagnostiziertes – sind Zahnärzte und ich keine Freunde.
Und trotzdem fuhr ich zum Notdienst, hielt es da aus, ließ mich untersuchen und behandeln und wenn nochmal eine sagt, dass so eine Seelenmassage nichts bringt, der lache ich nur ins Gesicht.

Trotzdem war das dann sehr stressig und damit ist dann auch schon alles über den heutigen Sonntag gesagt. Wir haben rumgelegen.

Danke fürs Teilhaben und Dabei-sein. Wenn Sie wollen:
Hier können Sie mir ’ne Mark in die virtuelle Kaffeekasse werfen,
Oder – wenn Ihnen Geld zu unpersönlich ist – hier ist meine Wishlist. Sie finden dort formschöne und Freude-spendende Geschenke für wenige oder auch sehr viele Euro.

4 Kommentare

  1. Mögen Sie auch Ford? Von denen wurde Volvo vor 22 Jahren gekauft.

    Ich mag Ford nicht und deshalb hat Volvo meine Zuneigung verloren – jedenfalls die Modelle, die seitdem gebaut wurden.

    1. Nee, Ford ist nicht gerade meine Lieblingsmarke, Geely kenn ich erst gar nicht. Aber man muss ja immer schauen, wie sich der Charakter der alten Marke durchsetzen kann. Oder anders: Ich würde natürlich immer noch Ferrari fahren, trotz Chrysler. Oder Fiat.

  2. Das ist ja ein Ding, ich komme hier in F gar nicht auf die Seite von Polestar 😮 „Access to the Polestar site is not accessible to the French public due to territorial restrictions on the use of French trademarks n° …“ Hab grad mal recherchiert, der Grund ist wohl, dass Citroën Klage eingereicht hat, da die Markenzeichen, also diese Haken auf der Haube vorn, sehr ähnlich sind. Also kein Polestar für mich 😭
    Liebe Grüße!

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.