10.2.2019 – unglaublich

(irgendwas mit mies geschlafen)

Ich will Sie nicht langweilen, aber Sonntage sind hier aktuell nicht so ganz exakt das, was man sich unter Sonntagen vorstellt. Denken Sie sich also die Panik vor der Arbeitswoche lustig in Wellen über den Tag verteilt. Naja, hab ich morgen bei der Seelenmassage wenigstens was zu erzählen.
Außerdem hab ich vermutlich irgendwo einen Nerv eingeklemmt.
Chillig ist anders.

Haushaltsbuch & Banking: Seit Anfang des Monats benutzen wir ja MoneyMoney – zum einen weil sich Online-Banking im Browser seitdem anfühlt, als würde man mit Faustkeil arbeiten und zum anderen, weil wir – Dank dieser Anleitung – damit einen wirklich guten Überblick bekommen wohin unser Geld geht. Heute Morgen haben wir die Software – quasi nach Ablauf eines Testmonats – synchronisiert auf unser beider Rechner installiert.
MoneyMoney bietet das zwar von sich aus nicht an, aber mit Hilfe von ResilioSync kann man das Verzeichnis, in das MoneyMoney seine Daten schreibt auf zwei Rechnern synchron halten. Klappt gut.

Unglaublich: Gleich nach dem Joss Stone-Remix-Wettbewerb, mit dem ich ja meine Weihnachtsferien verbracht habe, haut Skio den nächsten Knaller raus – jedenfalls, wenn man wie ich musikalisch ein Kind der Neunziger ist. EMFs „Unbelievable“ liegt jetzt in einzelnen Spuren auf meiner Festplatte und wird vermutlich arg verlangsamt. Und die blöden Gitarren schmeiss ich auch raus. Hihi.
Das wird unglaublich.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.