10.12.2022 – X-Mas days re-visited

Ich weiß nicht, ob ich die Geschichte mal erzählt habe (man vergisst mit dem Alter ja soviel), aber als die Liebste und ich gerade ein paar Monate zusammen waren, da haben wir uns für unser erstes gemeinsames Weihnachten einen Tannenzweig in eine Vase gestellt und einen Anhänger drangehängt. Mit dem Vorsatz, dass wir ab jetzt jedes Jahr einen neuen Anhänger kaufen werden und in 25 Jahren ist das dann eine romantische Geschichte.
Vielleicht etwas mutig nach vier Monaten, aber: Das ist 25 Jahre her und wir haben das durchgezogen und wir haben jetzt 25 Anhänger im Keller und das ist prinzipiell wirklich etwas sehr schönes; empfindlich gestört nur davon, dass wir seit zwei Jahren endgültig versuchen, Weihnachten zu vermeiden und nun … Doof halt.
Heute haben wir alle Anhänger auf eine garantiert nicht weihnachtliche Art aufgehängt und nun haben wir all das im Blick und kein Weihnachten im Haus und das hat uns sehr, sehr froh gemacht.

Darüber hinaus ist die Stimmung im Haus eher gedrückt: ich hab seit gestern Morgen viel Spaß mit Migräne und die Liebste erlebt gerade Geschichten, die sich zwar hervorragend erzählen ließen aber nicht erzählbar sind.
Um ein Gegengewicht zu schaffen haben wir heute zuerst eben unsere Sammlung aufgehängt, haben ein Auto konfiguriert und uns Finanzierungen angeschaut (und zufrieden genickt) und waren natürlich auch eine Runde draußen. In der Mitte des Kaffs dreht sich ein leeres Kinderkarussell zu Marianne Rosenberg, daneben mümmelte die Crêpe-Verkäuferin ihren Bratfisch und sowas darf man sich ja auch nicht entgehen lassen.

Außerdem – ich bin Ihnen da noch eine Fortsetzung schuldig – kam die Rechnung vom Autohaus und die überraschte in ungeahnter Art und Weise: Der Audi Winter-Check kostet mich 15,-. Nicht dreißig, wie beworben, sondern fünfzehn und wenn ich jetzt noch wüsste, was gemacht worden ist … aber lassen wir das.

Wir fiebern etwas auf die Ferien hin, wir fiebern darauf hin, aufs Kattegat zu schauen und dabei mehrgängige Menüs zu verspeisen und das hält uns aufrecht.

Abends gebratene Nudeln vom örtlichen Asia-Imbiss (Eigenbezeichnung) und Wednesday. Ersteres eine gute, zweiteres sogar eine ganz hervorragende Idee.

Beim Warten auf die Nudelboxen vor mir ein Paar, die sich – so hörte es sich an – gerade auf Tinder für ein nettes Samstags-Abend-Höppelchen gefunden hatten, aus Anstand vorher noch was essen wollten und nun merkten, dass sie quasi kein Wort miteinander reden konnten.
– Kennst Du WorldWideWohnzimmer? So super lustig!
– Hm, find ich jetzt nicht so.
(Schweigen)
– Ich find ja sowas wie (nicht verstanden) sowieso sehr lustig.
– Ah. Nee, ich nich so.
(Schweigen)
– Aber generell, guckst Du viel YouTube? Ich find das ja super, so Kanäle da.
– Ich ja nich so.
(Schweigen)
– Hast Du nicht auch mal überlegt, so Content zu createn?
– Nee.
(Schweigen)

Es hatte eine große Tragik.

Danke fürs Teilhaben und Dabei-sein. Wenn Sie wollen:
Hier können Sie mir ’ne Mark in die virtuelle Kaffeekasse werfen,
Oder – wenn Ihnen Geld zu unpersönlich ist – hier ist meine Wishlist. Sie finden dort formschöne und Freude-spendende Geschenke für wenige oder auch sehr viele Euro.

1 Kommentar

  1. Ihre 25-Weihnachten-Erinnerungskette ist eine besonders schöne Idee.
    Wünsche Ihnen noch viele weitere Anhänger.
    Regina

Kommentare sind geschlossen.

Die Website benötigt Cookies. Ich nutze Matomo, um zu sehen, welche Artikel Sie interessieren. Matomo ist lokal installiert, es werden keine Daten mit externen Diensten ausgetauscht oder Cookies gesetzt. Auf Anforderung können Sie zB Videos ansehen, die dann weitere Cookies setzen.